Flensburg nach 28:34 in Veszprem Gruppenvierter

|
Holger Glandorf verlor mit Flensburg. Foto: Axel Heimken

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben zum Abschluss der Vorrunde der Champions League den Sprung auf den dritten Platz verpasst. Beim ungarischen Rekordmeister Telekom Veszprem gab es ein 28:34 (18:17).

Im Achtelfinale treffen die Norddeutschen nun als Vierter der Gruppe A auf Meshkow Brest aus Weißrussland. Beste Werfer der Partie waren Rasmus Lauge und Holger Glandorf mit je fünf Toren für Flensburg sowie Momir Ilic, der neun Treffer für die Magyaren erzielte.

Die Mannschaft von SG-Coach Ljubomir Vranjes, der zur kommenden Saison das Team des Gegners übernehmen wird, fand gut in die Partie. Hampus Wanne traf in der 21. Spielminute zum 14:11. Eine höhere Pausenführung verpassten die Flensburger, als Kentin Mahé wenige Sekunden vor dem Halbzeitsignal mit einem Strafwurf an Mirko Alilovic scheiterte. Der Wechsel des französischen Weltmeisters nach Ungarn zur Saison 2018/19 soll bereits feststehen, wurde aber noch nicht offiziell verkündet.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es fast sechs Minuten, ehe Glandorf der erste SG-Treffer zum 19:21 gelang. Die Gastgeber agierten nun vor allem in der Abwehr deutlich stärker. Auch die Rote Karte gegen Mirsad Terzic (dritte Zeitstrafe nach einem Foul an Thomas Mogensen/43.) brachte die Ungarn nicht mehr aus dem Konzept.

Die MT Melsungen machte einen wichtigen Schritt in Richtung EHF-Pokal-Viertelfinale. Der Handball-Bundesligist gewann gegen Helvetia Anaitasuna mit 28:22 (10:11). In der Vorwoche hatte Melsungen noch 22:23 gegen die Spanier verloren. Durch den dritten Erfolg im vierten Spiel liegen die Nordhessen mit 6:2 Punkten an der Spitze der Gruppe D. Bester Werfer vor 2536 Zuschauern in Kassel war Kreisläufer Johannes Golla mit sechs Toren. Grundlage für den am Ende souveränen Sieg war eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit.

Gruppenphase Champions League

Homepage SG Flensburg-Handewitt

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Betrunkener Autofahrer rammt Polizeiwagen - Drei Verletzte

Ein betrunkener Autofahrer hat in Eberhardzell (Landkreis Biberach) einen Polizeiwagen derart gerammt, dass ein Polizist im Auto schwer verletzt wurde. weiter lesen

Unfall mit Streifenwagen-