Auswärtsschwache Söflinger zu Gast beim Spitzenreiter

Für die auswärtsschwachen BWOL-Handballer der TSG Söflingen dürfte es am Samstag nichts zu holen geben. Das Team von Trainer Gabor Czako muss beim Viertliga-Spitzenreiter SG Oftersheim/Schwetzingen ran.

|
Schwere Aufgabe: Felix Kohnle muss mit der TSG Söflingen am Samstag bei der SG Oftersheim/Schwetzingen antreten.  Foto: 
Die Söflinger Handballer leiden dieses Jahr unter einer unerklärlichen Auswärtsschwäche und lassen in unschöner Regelmäßigkeit bei vermeintlich schwächeren Gegnern die Punkte liegen. Angesichts der Bilanz von nur sieben Zählern aus den bisherigen zwölf Partien in fremden Hallen hält sich die Zuversicht vor dem Gastspiel am Samstag beim Spitzenreiter HG Oftersheim/Schwetzingen (19.30 Uhr) in Grenzen. TSG-Manager Uli Gebhard fordert von seinen Spielern trotzdem, nicht mit zu viel Ehrfurcht die Reise Richtung Heidelberg anzutreten.

„Mit dem Hintergedanken, dass beim Spitzenreiter sowieso Hopfen und Malz verloren wäre, bräuchten wir erst gar nicht von Söflingen abfahren“, so Gebhard, der zwei Gründe für die „eklatante Auswärtsschwäche“ anführt. Zum einen die geringe Unterstützung von eigenen Fans in der Fremde. Zum anderen die Einstellung der Spieler: „Der Unterschied liegt nicht in der Halle, sondern in der Motivation.“

Personell sieht es bei der TSG immerhin etwas besser aus. Felix Kohnle, der bei der 23:26-Niederlage bei der SG Heidelsheim/Helmsheim fehlte, kann morgen beim Liga-Primus wieder mitwirken. Auch Kevin Kraft, der nach dem letzten Spiel über dem Auge genäht werden musste, wird spielen. Einzig der Einsatz von Jannik Gängler ist noch fraglich, der vom intensiven Auswärtsspiel eine Gehirnerschütterung mitbrachte.

Angesichts der zu erwartenden Niederlage fürchtet Gebhard nicht nur den Verlust des fünften Tabellenplatzes. „Es droht ein Überholmanöver in der Kolonne“, sagt der Manager mit Blick auf die BWOL-Tabelle, in der es im Mittelfeld eng zugeht. Bis auf Platz sieben kann es an diesem Wochenende für die TSG Söflingen runter gehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Lebenslang für den Beifahrer, neun Jahre für den Fahrer

Im Hechinger Mordprozess wurden am Mittwochvormittag die Urteile gesprochen. Der Beifahrer im Tatfahrzeug bekommt lebenslang, der Fahrer neun Jahre Jugendstrafe. weiter lesen