Zwei Kopfballtore von Modeste schocken Sportclub

Der 1. FC Köln ist erstmals seit 20 Jahren Bundesliga-Tabellenführer. Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger setzte sich gegen Freiburg mit 3:0 durch.

|

Mit einer rauschenden Fußball-Gala ist der 1. FC Köln erstmals seit mehr als 20 Jahren wieder die Nummer 1 in der Fußball-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger übernahm gestern Abend durch einen überzeugenden 3:0 (3:0)-Sieg gegen Aufsteiger SC Freiburg die Tabellenführung im Oberhaus. Anthony Modeste (29. und 43. Minute) und Leonardo Bittencourt (31.) bescherten den weiterhin ungeschlagenen Rheinländern den zweiten Sieg im dritten Spiel. Am 24. August 1996 hatte Köln durch ein 3:1 in Freiburg letztmals die Spitze erklommen.

Für Kölns Angstgegner aus dem Breisgau, der zuvor vier Pflichtspiele in Serie gegen die Domstädter gewonnen hatte, gab es eine Woche nach dem 3:1 gegen Champions-League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach ein böses Erwachen. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich spielte nur eine knappe halbe Stunde auf Augenhöhe – und erlebte in den 15 Minuten vor der Pause ein Debakel.

Nachdem der Modeste (9.) und Marcel Risse (14.) gute Möglichkeiten nicht nutzen konnten, brachte eine Standardsituation die Führung: Einen Eckball von Risse köpfte Modeste zu seinem zweiten Saisontor ein. Der Jubel der der FC-Fans unter den 47 200 Zuschauern und die Tor-Hyme „Wenn et Trömmelche jeht“ der Karnevals-Stars „De Räuber“ waren kaum verhallt, da staubte Bittencourt zum 2:0 ab.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmerin berichtet aus Barcelona: „Es ist so schrecklich“

Die Ulmer Künstlerin Cecilia Espejo hält sich derzeit in der Nähe von Barcelona auf. Nach dem schrecklichen Terroranschlag berichtet sie von ihren Eindrücken. weiter lesen