Werder-Coach trotz Sieglos-Serie: „Keine Sorgen um Job“

|
Alexander Nouri hat mit Werder Bremen noch kein Bundesligaspiel in dieser Saison gewonnen. Foto: Christian Charisius  Foto: 

Werder Bremens Trainer Alexander Nouri hat trotz der Sieglos-Serie beim hanseatischen Fußball-Bundesligisten keine Angst vor einer Beurlaubung.

„Ich mache mir keine Sorgen um meinen Job“, sagte Nouri im Interview der „Bild“. Der 38-Jährige sagte allerdings auch: „Natürlich bin ich nicht so naiv und weiß, dass die Ergebnisse stimmen müssen.“

Nach sieben Spieltagen sind die in dieser Saison noch sieglosen Bremer mit vier Punkten Tabellenvorletzter. Nächster Gegner ist am Sonntag Borussia Mönchengladbach (18.00 Uhr). Sportchef Frank Baumann hatte zuletzt immer wieder betont, an Nouri festhalten zu wollen.

Nouri-Interview

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen