Werder-Coach Skripnik: Rücktrittsfrage stellt sich nicht

|
Viktor Skripnik kassierte mit Werder Bremen eine 4:1-Niederlage. Foto: Roland Weihrauch

"Nein", bekräftigte er, diese Frage stelle sich ihm nicht, betonte der Coach des Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga. "Ich stehe unter Vertrag, und ich will weitermachen", sagte Skripnik, der mit seiner Mannschaft die vierte Pflichtspielniederlage nacheinander kassierte, dem TV-Sender Sky.

Bremens Sportdirektor Frank Baumann meinte: "Wir sind von Viktor überzeugt und von seinem Team." Der ehemalige Profi gab allerdings mit Blick auf das vor allem desolate Auftreten in der ersten Halbzeit zu: "Da haben wir keine Argumente, mit der Leistung braucht man in der Bundesliga nicht antreten."

Baumann will offensichtlich auch die Spieler in die Pflicht nehmen, bevor es an diesem Mittwoch zuhause gegen den FSV Mainz 05 weitergeht. "Unsere Geduld ist auch nicht ewig haltbar. Wir sind sehr ungeduldig, wir werden das auch mit den Spielern intensiv besprechen."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen