Weiter keine Panik bei Werder trotz Platz 17

|
Werders Sportchef Frank Baumann (l) unterstützt Coach Alexander Nouri. Foto: Carmen Jaspersen  Foto: 

Der SV Werder Bremen behält trotz der prekären Tabellen-Situation auch vor dem wichtigen Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am Sonntag (18.00 Uhr) die Ruhe.

„Der Start war nicht gut, aber auch nicht desolat“, sagte Bremens Sportchef Frank Baumann. „Es bringt nichts, panisch zu werden. Wir arbeiten hart und analysieren. Wir sind überzeugt, wie schon in den vergangenen Jahren aus der Situation herauszukommen.“

Mit vier Punkten und noch ohne Sieg stehen die Hanseaten auf Platz 17 der Tabelle. Auch für Trainer Alexander Nouri wird der Druck immer größer, auch wenn Baumann zuletzt stets den Rücken des Bremer Coaches stärkte. „Wir müssen den Bock am Sonntag umstoßen“, forderte daher Kapitän Zlatko Junuzovic. „Wir brauchen endlich drei Punkte.“ Neben dem Langzeitverletzten Max Kruse wird auch Mittelfeldspieler Jerome Gondorf fehlen. Der Ex-Darmstädter laboriert an einer Schulterverletzung.

Werder-Gladbach bei bundesliga.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Basketballern gelingt der siebte Streich

Das Ratiopharm-Team setzt sich zuhause mit 72:69 gegen Würzburg und setzt seine Erfolgsserie fort. Das Duell zweier ehemaligen Ulmer Teamkollegen gerät zur eindeutigen Sache. weiter lesen