VfR Aalen

|
Das Logo des Fußball-Zweitligisten VfR Aalen. Foto:
Gründungsdatum 8. März 1921
Anschrift Stadionweg 5/1
73430 Aalen
Stadion SCHOLZ-Arena (14 500 Plätze)
Vereinsfarben schwarz-weiß
Vereinspräsident Berndt-Ulrich Scholz
Aufsichtsratsvorsitzender Johannes Moser
Cheftariner Stefan Ruthenbeck (seit 14. Juni 2013)
Mitglieder ca. 1000
Größte Erfolge:
Aufstieg in 2. Liga 2012
Internet www.vfr-aalen.de
Twitter twitter.com/vfraalen1921
Facebook www.facebook.com/vfraalen1921

Der Trainer: Stefan Ruthenbeck

Für Stefan Ruthenbeck ist es die zweite Saison als Cheftrainer beim VfR Aalen. Mit Platz elf hat er bewiesen, dass er seinen Vorgänger Ralph Hasenhüttl ebenbürtig ersetzen konnte. Auch Ruthenbeck gelang es, trotz der klammen finanziellen Situation, immer wieder eine motivierte und leidenschaftlich spielende Mannschaft auf den Platz zu schicken.

Der Star: Leandro

Der Allrounder ist seit 2011 im Verein und als Kapitän natürlich ein Führungsspieler. Der Italo-Argentinier kann quasi überall spielen: Der gelernte Mittelfeldspieler half zuletzt in der Innenverteidigung aus. Auch dort überzeugte er mit Übersicht und Zweikampfstärke.

Das Ziel: Klassenerhalt

Die Ränge neun und elf aus den beiden vorangegangenen Spielzeiten dürfen nicht über das eigentliche Saisonziel der Aalener hinwegtäuschen: den Klassenerhalt. Sollte auch im dritten Jahr in Serie die Klasse gehalten werden, wäre auf der Schwäbischen Ostalb wieder alles bestens.

Die Mannschaft: Kaum verstärkt

Der VfR Aalen und sein Cheftrainer Ruthenbeck konnten auch vor der neuen Saison nicht aus dem Vollen schöpfen. Erneut mussten die Schwaben ohne kostspielige Transfers auskommen. Wie vor einem Jahr wurden die talentierten Neuzugänge vor allem aus unterklassigen Ligen geholt.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Daniel Bernhardt, 16 Jasmin Fejzic, 25 Oliver Schnitzler

Abwehr: 3 André Hainault, 4 Oliver Barth, 6 Sascha Mockenhaupt, 17 Phil Ofosu-Ayeh, 22 Dennis Chessa, 26 Arne Feick, 30 Sebastian Neumann

Mittelfeld: 7 Leandro, 10 Nejmeddin Daghfous, 11 Michael Klauß, 13 Felix Nierichlo, 18 Maximilian Oesterhelweg, 20 Manuel Junglas, 21 Fabio Kaufmann, 23 Andreas Hofmann, 24 Dominick Drexler, 27 Thomas Steinherr, 31 Maximilian Welzmüller, 32 Nicola Zahner

Angriff: 8 Collin Quaner, 9 Robert Lechleiter, 28 Fabian Weiß, 33 Andreas Ludwig

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: Januar 2015)

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Basketballern gelingt der siebte Streich

Das Ratiopharm-Team setzt sich zuhause mit 72:69 gegen Würzburg und setzt seine Erfolgsserie fort. Das Duell zweier ehemaligen Ulmer Teamkollegen gerät zur eindeutigen Sache. weiter lesen