VfL verlängert mit Hochstätter und Engelbracht

|
Christian Hochstätter verlängerte in Bochum. Foto: Guido Kirchner

"Christian Hochstätter und Wilken Engelbracht haben es geschafft, dass sich sowohl die sportliche als auch die wirtschaftliche Bilanz des VfL Bochum 1848 während ihrer Amtszeit verbessert haben", erklärte der VfL-Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Peter Villis in einer offiziellen Club-Mitteilung.

Der ehemalige Bundesligaprofi Hochstätter ist seit Juni 2013 Sportvorstand bei den Westfalen. Engelbracht trat im kaufmännischen Bereich im Juli 2014 die Nachfolge von Angar Schwenken an. "Wir haben gemeinsam mit dem Aufsichtsrat einen vielschichtigen Entwicklungsprozess angestoßen, der ein wenig Zeit braucht, von dem wir aber überzeugt sind, dass er den VfL Bochum zukünftig noch wettbewerbsfähiger und erfolgreicher macht", sagte Hochstätter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Täter von Eislingen entschuldigt sich in Abschiedsbrief

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. Er entschuldigt sich für die Tat in einem Abschiedsbrief. weiter lesen