VfL Bochum legt Streit mit Kapitän Bastians bei

|
Kapitän Felix Bastians einigte sich mit dem VfL Bochum. Foto: Guido Kirchner  Foto: 

Der Streit zwischen dem VfL Bochum und Fußball-Profi Felix Bastians ist beigelegt. Wie der Zweitligist mitteilte, haben beide Seiten „einem Vergleichsvorschlag des Arbeitsgerichts Bochum zugestimmt“.

Demnach werde das „Augenmerk nunmehr wieder ausschließlich auf den gemeinsamen Erfolg“ gerichtet. Der suspendierte 29-Jährige soll vom kommenden Montag an wieder am Training des Profiteams teilnehmen. „Über das Amt des Kapitäns wird der Trainer entscheiden“, hieß es in der Mitteilung.

Bastians hatte laut Informationen der „Funke Mediengruppe“ beim Arbeitsgericht in Bochum einen Antrag auf einstweilige Verfügung gegen den Revierclub eingereicht. Damit wollte er seine Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb erwirken.

Der Kapitän war vom VfL am vergangenen Montag für zwei Wochen vom Trainingsbetrieb freigestellt worden, weil er sich beleidigend über das Trainerteam geäußert hatte. Bastians hatte sich später für seine Wortwahl entschuldigt.

Die Spielergewerkschaft VDV teilte mit, dass sie die Strafe für rechtswidrig hält und forderte den Verein auf, den Spieler „umgehend wieder am Mannschaftstraining teilnehmen zu lassen sowie die ausgesprochene Geldstrafe zurückzunehmen“. Die durch die Clubführung öffentlich erhobenen Vorwürfe rechtfertigten laut VDV weder eine Geldstrafe noch einen Trainingsausschluss.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schluderei bei der Betreuung

Die LWV-Einrichtung Tannenhof soll für nicht erbrachte Leistungen Geld vom Kostenträger, der Stadt Reutlingen, abkassiert haben. Das hat auch zu Irritationen in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis geführt. weiter lesen