VfB-Kapitän Gentner vor überraschendem Comeback

|
Steht nach seiner schweren Verletzung vor einem Comeback bei Aufsteiger VfB Stuttgart: Kapitän Christian Gentner. Foto: Sebastian Gollnow  Foto: 

Kapitän Christian Gentner könnte nach seinen schweren Kopfverletzungen überraschenderweise schon am Freitag (20.30 Uhr) gegen Borussia Dortmund wieder im Kader des VfB Stuttgart stehen. „Wir haben noch ein paar mal Training.

Aber wenn bis dahin alles normal läuft, kann er dabei sein“, sagte VfB-Trainer Hannes Wolf der Deutschen Presse-Agentur. „Er hat viel trainiert, mit dem Team trainiert, nicht mehr nur neutral, er hat auch Kopfbälle gemacht. Dann müssen wir es auch nicht hinaus zögern.“ Auch medizinisch sei es okay mit der Gesichtsmaske, die Gentner mittlerweile im Training trägt.

Der 32-Jährige hatte sich Mitte September gegen den VfL Wolfsburg (1:0) mehrere Frakturen im Gesicht sowie eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen. Er war vom herauslaufenden Wolfsburger Torhüter Koen Casteels mit dem Knie schwer am Kopf getroffen und anschließend zweimal operiert worden. Ende Oktober hatte er erstmals wieder locker mit der Mannschaft trainiert. „Es geht um das Gefühl, das er hat. Und er sieht mutig aus“, sagte Wolf.

Kader VfB Stuttgart

Spielplan und Ergebnisse VfB Stuttgart

Vereinsdaten VfB Stuttgart

Tabelle Fußball-Bundesliga

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen