Uefa entzerrt Spielplan der EM-Qualifikation

Die Europäische Fußball-Union Uefa hat den Modus für die Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich bekannt gegeben. 53 Mannschaften spielen in neun Gruppen um die erstmals zu vergebenden 24 EM-Tickets. Bislang hatten an Europameisterschaften nur 16 Teams teilgenommen.

|

Die Europäische Fußball-Union Uefa hat den Modus für die Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich bekannt gegeben. 53 Mannschaften spielen in neun Gruppen um die erstmals zu vergebenden 24 EM-Tickets. Bislang hatten an Europameisterschaften nur 16 Teams teilgenommen.

Die beiden Erstplatzierten und der beste Dritte aus allen Fünfer- und Sechsergruppen qualifizieren sich direkt für die Endrunde. Die übrigen acht Drittplatzierten kämpfen in Play-offs um die verbleibenden vier Plätze. Frankreich ist als Gastgeber gesetzt.

Zudem führt die Uefa die sogenannte "Week of Football" ein. Von Donnerstag bis Dienstag werden künftig täglich Begegnungen stattfinden, feste Spieltage gibt es nicht mehr. Ist ein Team in einer Länderspielpause zweimal im Einsatz, tritt es entweder am Donnerstag und am Sonntag, am Freitag und am Montag oder am Samstag und am Dienstag an. "An jedem Tag werden acht bis zehn Spiele statt wie bisher 20 bis 30 stattfinden", sagte Uefa-Generalsekretär Gianni Infantino: "Der Wettbewerb wird dadurch übersichtlicher." Die Auslosung der Qualifikationsgruppen findet am 23. Februar 2014 in Nizza statt. Die EM wird vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 ausgetragen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen