Trikot von Fußball-Weltmeister Ottmar Walter ist weg

Das Original-WM-Trikot von Ottmar Walter (1924-2013) ist verschwunden - der Pfälzer war darin 1954 Fußball-Weltmeister geworden.

|
Das weiße Jersey mit dem aufgestickten DFB-Adler und der Rückennummer 15 sei von der Familie in einer Wohnung in Kaiserslautern aufbewahrt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Besitzerin habe das Trikot zuletzt im Sommer 2014 für einen Fototermin zum 60-jährigen WM-Jubiläum ausgepackt.

Nun sei es weg - womöglich wurde es gestohlen. Wann und wie das Trikot weggekommen sei, wisse man nicht, sagte ein Polizeisprecher. Ottmar Walter und sein Bruder Fritz spielten 1954 in der Nationalmannschaft, die Ungarn im WM-Endspiel mit 3:2 besiegte. Der Triumph ging als „Wunder von Bern“ in die Fußballgeschichte ein.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ringen um jeden Lehrling

Die Ausbildungszahlen bei der IHK bleiben praktisch stabil. Dafür sorgen nicht zuletzt Flüchtlinge, die auch den kriselnden Kochberuf retten. weiter lesen