Schalkes neuer Coach Tedesco plant weiter mit Konopljanka

|
Jewgen Konopljanka wird wohl weiter zum Kader vom FC Schalke 04 gehören. Foto: Bernd Thissen

Der FC Schalke 04 plant offenbar weiter mit Fußball-Profi Jewgeni Konopljanka.

Der Bundesligist aus dem Revier teilte Slavia Prags Manager Jaroslav Tvrdik auf Anfrage mit, dass man den 27 Jahre alten Offensivspieler weder ausleihen noch verkaufen möchte. Das berichteten tschechische Medien am Montag.

Der zunächst ausgeliehene und dann für mehr als zwölf Millionen Euro von Schalke bis 2020 verpflichtete Konopljanka galt eigentlich als Verkaufskandidat. Zumal der ukrainische Nationalspieler in seiner ersten Saison auf Schalke die Erwartungen nicht erfüllen konnte und mit harscher Kritik am kurz drauf beurlaubten Trainer Markus Weinzierl, den er als „Feigling“ bezeichnet hatte, für Aufsehen gesorgt hatte.

Nun scheint es so, als plane der neue Schalke-Coach Domenico Tedesco, der am 21. Juni in Gelsenkirchen vorgestellt wird, mit Konopljanka. Der Spieler muss zuvor aber mit einer Geldstrafe für seine Äußerungen über Weinzierl rechnen. Das hatte Manager Christian Heidel angekündigt.

Spielerprofil Konopljanka

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wahl: Ulm kann Vorbild einer Jamaika-Koalition sein

Das mögliche Zusammengehen von CDU, FDP und Grünen in Berlin, allgemein Jamaika-Koalition genannt, beschäftigt auch die Ulmer Parteien. weiter lesen