Robbens Leidenszeit endet beim FC Bayern

|

"Es schaut ganz gut aus", berichtete der 32 Jahre alte Niederländer, dessen letztes Pflichtspiel für den FC Bayern inzwischen mehr als ein halbes Jahr zurückliegt.

Überstürzen will der verletzungsanfällige Robben bei seinem x-ten Comeback nichts. Aber nach der Erkrankung mehrerer Bayern-Profis wird er schon am Samstag gegen den FC Ingolstadt erstmals wird auf der Bank sitzen - Einwechslung denkbar. Der Rückkehrer habe am Freitag "sehr gut trainiert", berichtete Trainer Carlo Ancelotti.

Am 5. März bestritt Robben beim 0:0 in Dortmund sein letztes Ligaspiel. Eine Adduktorenverletzung bedeutete danach das Saison-Aus. Robben schuftete sogar im Sommerurlaub für sein Comeback. Aber gleich im ersten Testspiel in Lippstadt folgte die nächste Muskelblessur.

"Das war noch mal ein harter Schlag", gestand Robben jetzt. Er gab einen tiefen Einblick in sein Seelenleben: "Da verliert man auch ein bisschen die Motivation, Kraft und Energie." Kraft und Ehrgeiz sind zurück. Und ein früher Weihnachtswunsch: Sein "einziges Ziel" sei es nun, bis zur Winterpause verletzungsfrei mit einem Lachen dazustehen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Fall Mesale Tolu: Eine Übersicht der Ereignisse

Seit dem 6. Mai sitzt die deutsche Übersetzerin Mesale Tolu im Istanbuler Frauengefängnis. Ihr wird Mitgliedschaft in einer Terrororganisation vorgeworfen. Am 22. August ist der erste Haftprüfungstermin vorgesehen. weiter lesen