Rielasingens Keeper bekommt Krampf und schnelle Hilfe

|
Vorherige Inhalte
  • Schiedsrichter Christian Dietz hilft Torwart Dennis Klose, der mit einem Krampf auf dem Boden liegt. Foto: Patrick Seeger 1/2
    Schiedsrichter Christian Dietz hilft Torwart Dennis Klose, der mit einem Krampf auf dem Boden liegt. Foto: Patrick Seeger Foto: 
  • Roman Weidenfeller bringt seinem krampfgeplagten Kollegen Dennis Klose von Rielasingen ein Gel und ein Getränk mit Elektrolyten. Foto: Patrick Seeger 2/2
    Roman Weidenfeller bringt seinem krampfgeplagten Kollegen Dennis Klose von Rielasingen ein Gel und ein Getränk mit Elektrolyten. Foto: Patrick Seeger Foto: 
Nächste Inhalte

Nach 68 Minuten ging am Samstagnachmittag nichts mehr für Torwart Dennis Klose. Der bis dahin stark haltende Schlussmann von Verbandsligist 1. FC Rielasingen-Arlen sank mit einem Krampf im Erstrundenspiel des DFB-Pokals gegen Borussia Dortmund zu Boden.

Schiedsrichter Christian Dietz half beim Dehnen - und BVB-Ersatztorwart Roman Weidenfeller schickte sogar ein Magnesiumgel auf die Reise. „Das habe ich im Spiel gar nicht so mitbekommen. Sehr nett von ihm, da bedanke ich mich bei Herrn Weidenfeller“, sagte Klose nach dem 0:4 gegen den Titelverteidiger. „Ich habe mein Tape um den Stutzen zu eng geklebt. Vor so einem Spiel und voller Adrenalin ist das denke ich verständlich“, erklärte er sein Problem.

Weidenfeller bekam für die Aktion lauten Applaus der 24 000 Zuschauer im ausverkauften Freiburger Schwarzwald-Stadion. Noch mehr Lärm machten die Fans nur bei den zahlreichen starken Szenen von Klose, der über das Ergebnis sehr glücklich war. „Wir haben das gut gemacht. Es gab ja sogar Spekulationen, dass wir als Sechstligist zweistellig auf die Fresse kriegen. Dem war dann doch nicht so“, bilanzierte er. „Wir können stolz auf uns sein.“

Tweet mit Foto im Twitter-Kanal von Borussia Dortmund

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen