Paderborner Ziel: Klassenerhalt in der Relegation

Der SC Paderborn hat am heutigen Samstag die schlechteste Ausgangslage. Ein Jahr nach dem erstmaligen Aufstieg in die Beletage droht nun der sofortige Wiederabstieg.

|
SCP-Keeper Lukas Kruse hat 63 Tore kassiert, die meisten der Liga.  Foto: 

2014 rauf, 2015 runter? Der Blick auf die Rangliste der Bundesliga vor dem Showdown sagt für den Tabellenletzten SC Paderborn ein klares Ja: Nur mit einem Erfolg im Endspiel heute gegen den VfB Stuttgart kann der Aufsteiger aus Ostwestfalen den direkten Abstieg verhindern. Der zu Fortuna Düsseldorf in die zweite Liga wechselnde SCP-Profi Christian Strohdiek verspricht den Fans: "Wir werden den Weg über die Relegation gehen." Der direkte Klassenerhalt ist unmöglich geworden.

Aber nicht nur Trainer André Breitenreiter weiß: "Wir haben es nicht mehr in der eigenen Hand. Wir sind auf Schützenhilfe angewiesen." Sein Team benötige nun "ein Stück weit die Hilfe von Schalke 04". Die Königsblauen, bei denen die Paderborner am vorletzten Spieltag höchst unglücklich durch ein Eigentor 0:1 verloren, müssen beim HSV punkten - nur dann hat der SCP, einen Sieg gegen Stuttgart vorausgesetzt, noch die Chance auf die Playoffs gegen den Zweitliga-Dritten.

"Die Jungs brennen", sagt Breitenreiter. Auf dem Platz habe sein Team während der gesamten Spielzeit "das Maximum" gegeben. Gegen Stuttgart muss Breitenreiter lediglich auf den gelbgesperrten Daniel Brückner verzichten. Ihn ersetzt auf der Linksverteidigerposition Florian Hartherz. Für den wahrscheinlichen Gang in die zweite Liga machte SCP-Präsident Wilfried Finke, der bei der Mitgliederversammlung im November für drei weitere Jahre antreten will, eines offenbar: "Dann versuchen wir, sofort wieder aufzusteigen."

Die Planungen sind längst klar. Sollte der unwahrscheinliche Fall des Drinbleibens eintreten, würde der Etat von aktuell rund 15 Millionen Euro sicher leicht steigen. Bei einem Abstieg würden die Ostwestfalen mit wohl etwa sieben Millionen Euro für die zweite Liga kalkulieren. Und die Trainer-Frage? Breitenreiter hat noch einen Kontrakt bis 2016 hat, bei Abstieg wird er aber wohl nicht zu halten sein.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

VfB Stuttgart

Seit 1893 gibt es den VfB Stuttgart bereits. Fünfmal war der Bundesliga-Verein Deutscher Meister. Alle Spielberichte und Neuigkeiten von Spielern und Trainern der Stuttgarter Fußballer gibt es hier.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Sicherheit: Sonderkommission jagt Einbrecher

Die Polizei beiderseits der Donau verstärkt ihren Kampf gegen Wohnungseinbrüche. Das Präsidium in Kempten hat jetzt eine Sonderkommission dauerhaft eingerichtet. weiter lesen