Nächster Härtetest für die DFB-Frauen

Die deutschen Fußballerinnen haben in der EM-Qualifikation mit fünf Siegen eine makellose Bilanz. Am Dienstag geht's in Osnabrück gegen Kroatien.

|
Spielführerin Saskia Bartusiak hofft auf eine Steigerung.  Foto: 

Vier Tage nach dem 6:0-Erfolg in der Türkei kann die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft den entscheidenden Schritt zur Europameisterschaft 2017 in den Niederlanden machen. Gegner am Dienstag (18 Uhr/ARD) im EM-Qualifikationsspiel in Osnabrück ist Kroatien.

"Wir wollen wieder drei Punkte einfahren, eine souveräne Leistung auf dem Platz bringen und keinen Zweifel aufkommen lassen, dass wir gewinnen wollen", sagte DFB-Spielführerin Saskia Bartusiak vor dem ersten Heimländerspiel 2016. Bundestrainerin Silvia Neid warnte vor den zweikampfstarken Kroatinnen, die im vorigen September nur knapp mit 1:0 bezwungen wurden: "Im Hinspiel haben wir uns sehr schwer getan. Wir müssen die gleiche Einstellung wie gegen die Türkei zeigen, geduldig spielen und den Gegner laufen lassen."

Mit fünf Siegen weist Titelverteidiger Deutschland eine makellose Bilanz in seiner Qualifikationsgruppe auf. Mit 15 Punkten und 28:0 Toren führt das DFB-Team souverän vor Kroatien und Ungarn (beide 7 Punkte) sowie Russland (4) und den abgeschlagenen Türkinnen (1).

Sollten die Russinnen ihre vierte Qualifikationspartie am Dienstag gegen Ungarn (17 Uhr) nicht gewinnen, hätte der achtmalige Europameister bei einem Sieg gegen Kroatien das EM-Ticket als Gruppensieger bereits vorzeitig in der Tasche.

Bartusiak will sich mit ihrem Team für die mäßige Leistung im Hinspiel rehabilitieren. "Das war damals kein gutes Spiel von uns, wir haben vieles vermissen lassen", meinte die Abwehrspielerin vom 1. FFC Frankfurt.

Nach der Partie in Osnabrück rückt für Neid wieder die Olympia-Vorbereitung in den Blickpunkt. Gemeinsam mit U-21-Trainer Horst Hrubesch reist sie am Mittwoch nach Rio de Janeiro zur Gruppenauslosung, die am Donnerstag im Maracanã-Stadion vorgenommen wird.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Wege am Ulmer Hauptbahnhof: Rund um Stege und Gleise

Die Fußgänger am Hauptbahnhof müssen sich wieder umgewöhnen. Probleme gibt es vor allem, wenn vorgegebene Wege nicht eingehalten werden. weiter lesen