Nach Roter Karte schmeckt der PSG-Sieg bitter

|

"Dressman" David Beckham spielte den Glücksbringer, "Diva" Zlatan Ibrahimovic den Bösewicht: Die beiden Fußball-Superstars von Paris St. Germain schossen beim 2:1-Sieg der neureichen Franzosen im Achtelfinal-Hinspiel der Champions-League beim FC Valencia zwar keine Tore, standen aber trotzdem im Rampenlicht.

Während Neuzugang Beckham im schwarzen Anzug und weißem Hemd auf der Tribüne die Siegerfaust in die Luft streckte, registrierte Ibrahimovic seine diskussionswürdige Rote Karte in der Nachspielzeit wegen groben Foulspiels mit gewohnter Arroganz. Sein Platzverweis und der späte Anschlusstreffer der Spanier durch Frankreichs Nationalspieler Adil Rami (90.) ließen den Sieg nicht nur für Sportdirektor Leonardo "bitter" schmecken.

In Glasgow fühlte sich derweil Rockstar und Celtic-Edelfan Rod Stewart auf der Tribüne an seinen 80er-Jahre-Hit "Some Guys Have All The Luck (Einige haben das ganze Glück)" erinnert, nachdem die Schotten trotz Dauerdrucks vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin bei der 0:3-Pleite eiskalt ausgekontert worden waren. Zwar hofft Glasgows Trainer Neil Lennon noch auf "ein Wunder", doch der Landesmeistercup-Gewinner von 1967 braucht schon mehr als das.

In Valencia ärgerte sich Ibrahimovic sichtlich und gab zu: "Natürlich stört mich das." Sein Einsteigen gegen dem Mexikaner Andres Guardado in der Nachspielzeit war völlig unnötig. Allerdings hätte es Schiedsrichter Paolo Tagliavento aus Italien auch bei Gelb belassen können. "Ich verstehe den Platzverweis nicht. Beide Spieler gehen zum Ball. Es war ein harter Einsatz, aber ein Fußball-typischer Einsatz" sagte PSG-Trainer Carlo Ancelotti, der zumindest im Rückspiel am 6. März in Paris auf den Schweden verzichten muss. Traurig fand Torschütze Javier Pastore (43.), der auch den Führungstreffer von Ezequiel Lavezzi (10.) vorbereitet hatte, Ibrahimovics Hinausstellung: "Im Rückspiel werden uns einige wichtige Spieler fehlen." Denn auch Mittelfeldstar Marco Verratti ist nach der dritten Gelben Karte gesperrt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Laster reißt Ampeln am Bahnhof um - Straßenbahn steht still

Ein Lkw hat in der Friedrich-Ebert-Straße eine Ampel umgerissen. Die Straße war auf Höhe des Bahnhofs gesperrt. Straßenbahn und Busse hatten massive Verspätung. weiter lesen