Löw fordert Leistungssteigerung im EM-Vorlauf

|
Bundestrainer Joachim Löw schaute sich das Spiel Hamburger SV gegen den FC Bayern München an. Foto: Christian Charisius

"Ich bin optimistisch, weil ich weiß, dass die Mannschaft Qualität hat. Aber wir wissen, dass wir uns steigern müssen", sagte Löw. Man müsse schon bei den Testspielen im März die "Schrauben anziehen" und "ein paar Prozent drauflegen", sagte Löw in der Halbzeitpause der Bundesliga-Partie zwischen dem Hamburger SV und Bayern München der ARD. Nach dem WM-Titel 2014 habe man "zu lange gebraucht, um in Schwung zu kommen", betonte der Bundestrainer.

Seine kritischen Worte über Weltmeister Kevin Großkreutz, dem er unprofessionelles Verhalten vorgeworfen hatte, bedauerte Löw zwar nicht inhaltlich. Aber die von ihm gewählte Form beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball Liga sei "kein guter Stil" gewesen, betonte Löw. Der Neu-Stuttgarter Großkreutz habe aber keine Chance auf eine EM-Teilnahme. Auf seiner Position gäbe es jüngere Spieler mit mehr Qualität. EM-Chancen könne sich hingegen der so oft verletzte Münchner Verteidiger Holger Badstuber machen, sofern er in der Rückrunde gesund bleibe.

Die deutsche Nationalmannschaft spielt bei der EM in Frankreich in der Vorrunde gegen die Ukraine, Polen und Nordirland. Vor der Nominierung des Kaders und dem Trainingslager in Mai absolviert die DFB-Auswahl am 26. März in Berlin gegen England und drei Tage später in München gegen Italien zwei Testspiele. Am Sonntag und Montag stehen für die Nationalspieler DFB-Werbeaufnahmen in München an.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Entsorgungsbetriebe Ulm wollen sechs weitere Häckselplätze schließen

Die Entsorgungsbetriebe Ulm (EBU) wollen sechs weitere Häckselplätze schließen. Der Betriebsausschuss sieht bisher nur bei der „St.-Barbara-Straße“ am Kuhberg eine Notwendigkeit. weiter lesen