Lehre für Leverkusen

Die Weihnachtsstimmung ließen sich die Profis von Bayer Leverkusen auch durch die überraschende 0:1-Heimniederlage gegen Eintracht Frankfurt nicht verderben - auch wenn die Werkself den FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga aus den Augen verloren.

|

Die Rheinländer kassierten fünf Tage nach dem Achtelfinal-Einzug in der Champions League mit 0:1 (0:0) gegen das zuvor seit zehn Spielen sieglose Eintracht Frankfurt die erste Heimniederlage der Saison.

Den Siegtreffer für die Eintracht erzielte Marco Russ in der 61. Minute. Joselu vergab in der sechsten Minute der Nachspielzeit noch einen Foulelfmeter. Bayer-Keeper Bernd Leno hatte den Ball mit einer starken Reaktion an die Latte gelenkt. "Das war eine eindrucksvolle Leistung, und wir sind dafür belohnt worden", sagte Eintracht-Boss Heribert Bruchhagen stolz. Bayer-Sportchef Rudi Völler analysierte den Rückschlag sachlich: "In der ersten Hälfte haben ein paar Prozent gefehlt."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen