Lahm und Rummenigge tauschen sich aus

|

"Letzte Woche habe ich mich das erste Mal mit Karl-Heinz Rummenigge zu diesem Thema ausgetauscht", erklärte der Kapitän der Weltmeister-Mannschaft von 2014 im Interview der "Süddeutschen Zeitung" (Wochenend-Ausgabe). Lahm, der seinen 2018 auslaufenden Vertrag als Fußballprofi nicht verlängern will, bekräftigte noch einmal seine Zukunftsabsicht. "Ich habe immer gesagt, dass ich dem FC Bayern gern erhalten bleiben würde."

Der 32-Jährige spielt - unterbrochen von einem Intermezzo beim VfB Stuttgart - seit zwei Jahrzehnten für den FC Bayern. Schon lange hat Lahm Vorstellungen, wie es für ihn nach der aktiven Laufbahn weitergehen kann. Neben einer Tätigkeit beim FC Bayern hatte er selbst auch schon über eine Rolle beim Deutschen Fußball-Bund gesprochen. Bei den Münchnern ist nach dem Rückzug von Matthias Sammer der Posten des Sportvorstands vakant.

Der 113-malige Nationalspieler Lahm ist außerhalb des Fußballs geschäftlich sehr aktiv und an mehreren Unternehmen beteiligt. "Für mich ist es eine weitere Ausbildung. Ich lerne etwas Neues kennen, etwa den Vertrieb. Dazu kommen die Zahlen. Ich bekomme immer Berichte darüber, wie es läuft. Das ist für mich sehr interessant", sagte Lahm im Interview. "Es schadet nicht, unabhängig zu sein."

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte wiederholt betont, dass er sich Lahm gut in einer verantwortlichen Rolle beim FC Bayern vorstellen könne.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmerin berichtet aus Barcelona: „Es ist so schrecklich“

Die Ulmer Künstlerin Cecilia Espejo hält sich derzeit in der Nähe von Barcelona auf. Nach dem schrecklichen Terroranschlag berichtet sie von ihren Eindrücken. weiter lesen