Kroos als Zehnter bester Deutscher bei Weltfußballerkür

|
Toni Kroos erscheint mit Partnerin Jessica Farber zur Gala. Foto: Walter Bieri

Als einziger deutscher Profi hat es Toni Kroos bei der Wahl des FIFA-Weltfußballer unter die Top Ten geschafft. Der Mittelfeldspieler kam beim Sieg seines Real-Madrid-Teamkollegen Cristiano Ronaldo mit 1,25 Prozent der Stimmen auf Platz zehn.

Das geht aus den Ergebnislisten des Weltverbands vom Montagabend hervor. Mesut Özil wurde 14., Manuel Neuer erreichte Platz 16. Als zweiter Bundesliga-Profi neben dem Bayern-Keeper wurde sein Münchner Mannschaftskamerad Robert Lewandowski auf Platz zwölf gewählt.

Bei der Weltfußballer-Wahl waren zu gleichen Teilen die Stimmen der Spielführer und Cheftrainer von Nationalteams, einer ausgewählten Gruppe von Medienvertretern sowie erstmals auch Fans ausschlaggebend.

Kroos wurde von Spielern und Trainern insgesamt fünfmal auf den ersten Platz gewählt. Neuer, Bundestrainer Joachim Löw, Österreichs Spielführer Julian Baumgartlinger, Rumäniens Coach Christoph Daum und Ex-Bundesligaprofi Thomas Dooley als philippinischer Nationaltrainer vergaben die Höchstzahl von fünf Punkten an Kroos. Lewandowski wählte Neuer auf seinen Spitzenplatz, der kirgisische Coach Alexander Krestinin votierte für Özil als seinen besten Fußballer 2016.

Neuer verteilte seine Stimmen komplett an Teamkollegen aus der Nationalelf und von Bayern: Hinter Kroos kamen für ihn Özil und Lewandowski. Löw stimmte wie angekündigt neben Kroos für Özil und Neuer.

Bei der Wahl des Welttrainers kam Liverpool-Coach Jürgen Klopp auf Rang sieben, zwei Plätze hinter dem früheren Bayern-Trainer Pep Guardiola. Die Trophäe sicherte sich Claudio Ranieri vom englischen Überraschungsmeister Leicester City.

Neuer vergab seine Stimmen an Guardiola, Ranieri und Tottenhams Mauricio Pochettino, Löw votierte für Portugals Europameistercoach Fernando Santos, Real Madrids Zinédine Zidane und Ranieri. Damit bekam Klopp keine Stimmen aus der deutschen Nationalmannschaft.

FIFA-Regularien zu den Wahlen

Finalisten bei der Wahl zum FIFA-Weltfußballer

Finalisten bei der Wahl zur FIFA-Weltfußballerin

Finalisten bei der Wahl zum FIFA-Welttrainer

Finalisten bei der Wahl zur FIFA-Welttrainerin

Fairplay-Preis

Puskás-Preis

Fanpreis

FIFA FIFPro World 11

Ergebnisse im Detail

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen