Köln will in Dortmund endlich punkten

|
Kölns Trainer Peter Stöger will endlich die ersten Bundesliga-Punkte dieser Saison holen. Foto: Kirsty Wigglesworth  Foto: 

Bundesliga-Schlusslicht 1. FC Köln will nach dem unrühmlichen Europa-League-Auftritt seiner Fans in London in der Meisterschaft endlich den ersten Punkt holen.

Bei Borussia Dortmund sind die Rheinländer am Sonntag (18.00 Uhr) zwar nur Außenseiter, doch zuletzt sah der FC gegen den BVB immer gut aus - in den letzten sechs Pflichtspielen blieb Köln ungeschlagen. Cheftrainer Peter Stöger hat in seiner Amtszeit noch keine Partie gegen die Dortmunder verloren; seit 2014 gab es zwei Siege und vier Unentschieden.

„Köln verfügt über eine gute Qualität, aber wir müssen das Spiel gewinnen“, sagte BVB-Coach Peter Bosz vor dem Duell im Dortmunder Stadion. Bei einem Sieg winkt dem BVB zum Abschluss des 4. Spieltags die Rückkehr an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga.

Der BVB unterlag zuletzt in der Champions League Tottenham Hotspur mit 1:3, die Kölner verloren beim FC Arsenal mit dem gleichen Ergebnis. Dortmund muss weiterhin auf Abwehrspieler Marc Bartra wegen Adduktorenproblemen verzichten. Über einen Einsatz von Mario Götze, der im Duell mit Tottenham einen Schlag in das Gesicht bekommen hatte und über Zahnprobleme klagte, soll kurzfristig entschieden werden.

Köln muss ohne Jonas Hector planen. Der Nationalspieler hatte sich in London einen Riss der Syndesmose zugezogen. In der Bundesliga wartet der FC noch auf seinen ersten Saisonpunkt und rangiert auf dem 18. Tabellenplatz. Stöger ist trotz der bisherigen Negativbilanz optimistisch: „Das, was ich gegen Arsenal über Phasen gesehen habe, gibt mir Hoffnung, dass es zeitnah mit Punkten so weit sein wird.“

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Entsorgungsbetriebe Ulm wollen sechs weitere Häckselplätze schließen

Die Entsorgungsbetriebe Ulm (EBU) wollen sechs weitere Häckselplätze schließen. Der Betriebsausschuss sieht bisher nur bei der „St.-Barbara-Straße“ am Kuhberg eine Notwendigkeit. weiter lesen