Katerstimmung bei Borussia Dortmund hält an

Tief geknickt und immer noch fassungslos schlichen Mats Hummels und seine Teamkollegen am Morgen nach dem Kollaps in ihren schwarz-gelben Echte-Liebe-Airbus.

|

Auch die Fans von Borussia Dortmund trotteten am Freitag noch immer wie paralysiert durch das Beatles-Viertel an der Liverpooler Waterfront, bei eiskaltem Bier aus Plastikbechern im legendären Cavern Club ertränkten sie ihren Frust. Immer und immer wieder wurde dieselbe Frage durchgekaut: Wie um Himmels Willen konnte das passieren? Niemand hatte nach einer ebenso wundersamen wie großartigen, jedoch so furchtbar bitteren Europapokalnacht beim FC Liverpool eine Antwort. Dass sie Teil eines denkwürdigen Spiels gewesen waren? Wertlos.

"Das kann man nicht in Worte fassen. Die Enttäuschung sitzt tief, und sie wird noch tiefer werden", so presste es Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke heraus und bearbeitete heftig seinen Kaugummi. Trainer Thomas Tuchel rang nach dem Schock aschfahl und doch letztlich souverän um aufbauende Worte: "Wir wollten gewinnen wie Champions - nun müssen wir wenigstens verlieren wie Champions! Wir müssen sehr bald wieder aufstehen." Das 3:4 bei den Reds nach 2:0- und 3:1-Führung wird als "Jürgen-Klopp-Wunder" in Liverpools Geschichte seinen Ehrenplatz finden - für den BVB bleibt eine Narbe, die lange schmerzen wird.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Sperrung Rastattstrecke: Spediteure warnen vor Problemen

Die Deutsche Bahn hat bekannt gegeben: Die Bahnstrecke bei Rasstatt wird erst am 7. Oktober wieder befahren. Nun sorgen sich Spediteure um den Güterverkehr im Spätsommer. weiter lesen