Karger und Simon beenden 1860 Trainingslager

|
Bei Krisztian Simon traten im Trainingslager Probleme am operierten Knie auf. Foto: Matthias Balk

Für die verletzten Offensivspieler Nico Karger und Krisztian Simon ist das Trainingslager des Fußball-Zweitligisten TSV 1860 München in Portugal beendet.

Die beiden Profis werden vorzeitig aus Tróia nach Deutschland zurückkehren, wie die „Löwen“ mitteilten. Der 23 Jahre alte Karger müsse wegen anhaltender Beschwerden am Sprunggelenk „wahrscheinlich“ operiert werden. In München sollen die Ärzte sich noch einmal ein genaues Bild der Blessur machen.

Beim 25 Jahre alten Simon seien nach der Trainingsbelastung der vergangenen Tage wieder Probleme an seinem operierten Knie ausgetreten. Um kein Risiko einzugehen, kehre der ungarische Nationalspieler ebenfalls nach München zurück. Dort werde er sich einer MRT-Untersuchung unterziehen, die Klarheit erbringen soll.

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan 1860 München

Kader 1860 München

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen