Inter schlägt Juventus mit 2:1 - Neapel Tabellenführer

|

Italiens Fußball-Rekordmeister verlor das Prestigeduell bei Inter Mailand mit 1:2 (0:0) und bleibt mit neun Punkten Zweiter hinter Spitzenreiter SSC Neapel (10).

Der Schweizer Abwehrspieler Stephan Lichtsteiner hatte die Gäste in der 66. Minute in Führung gebracht. Doch der Argentinier Mauro Icardi (68.) und der frühere Wolfsburger Ivan Perisic (78.) drehten die Partie noch. Damit rückte Inter auf Platz sechs vor. Nach der Gelb-Roten Karte für Ever Banega (90.) beendeten die Gastgeber die Partie mit neun Feldspielern.

Auch der AS Rom konnte keinen Boden gut machen. Durch ein spätes Tor des Kroaten Milan Badelj (83.) verloren die Römer beim AC Florenz mit 0:1 und haben nun genauso sieben Punkte auf dem Konto wie Inter, Lazio Rom und Chievo Verona.

Vizemeister Neapel hatte sein Heimspiel am 4. Spieltag der italienischen Fußball-Meisterschaft mit 3:1 (1:0) gegen den FC Bologna gewonnen und an die Tabellenspitze gesetzt. Die Tore für die Mannschaft von Trainer Maurizio Sarri erzielten am Samstag José Callejon (14. Minute) und der Pole Arkadiusz Milik (67./78.). Simone Verdi traf für Bologna zum 1:1 (56.).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmerin berichtet aus Barcelona: „Es ist so schrecklich“

Die Ulmer Künstlerin Cecilia Espejo hält sich derzeit in der Nähe von Barcelona auf. Nach dem schrecklichen Terroranschlag berichtet sie von ihren Eindrücken. weiter lesen