Harte Gruppe für U19-Fußballer bei Heim-EM

|

Auf dem Weg zum ersehnten EM-Titel im eigenen Land treffen die deutschen U19-Fußballer gleich zu Beginn auf starke Gegner.

Bei der Endrunde in Baden-Württemberg im Sommer spielt die Mannschaft von Trainer Guido Streichsbier in der Gruppe A gegen Italien, Portugal und Österreich. "Das ist eine harte Gruppe", sagte der Coach nach der Auslosung durch U21-Nationaltrainer Horst Hrubesch in Stuttgart. In der Gruppe B treffen Kroatien, die Niederlande, Frankreich und England aufeinander. Das Turnier findet vom 11. bis 24. Juli statt.

"Natürlich wollen wir das Maximale erreichen", sagte Streichsbier zu den Zielen seines Teams. "Aber minimal wollen wir den fünften Platz schaffen." Der würde reichen, damit die U20-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2017 in Südkorea starten kann. Hrubesch, der die U19-Nationalmannschaft 2008 zum EM-Titel geführt hatte, gab Streichsbier einen Tipp: "Es hilft ungemein, wenn du das erste Spiel gewinnst. Ansonsten sollen die Jungs es einfach genießen und dann wird man schon sehen, wo sie landen", sagte der ehemalige Nationalstürmer.

Streichsbier hatte die U19 erst vor wenigen Wochen übernommen, weil sein Vorgänger Marcus Sorg ins Trainerteam von Bundestrainer Joachim Löw gewechselt war. Im Eröffnungsspiel am 11. Juli in der Stuttgarter Mercedes-Benz Arena spielt die U19 gegen Italien, das den Titel 2003 gewonnen hatte. "Es ist eine große Herausforderung, gleich zu Beginn eines solchen Turniers so ein Stadion zu füllen", sagte DFB-Vizepräsident Rainer Koch. Deutschland könnte bei dem Turnier zum insgesamt dritten Mal den Pokal holen.

Bisher sind insgesamt 60 000 Tickets für die EM verkauft worden. Neben Stuttgart werden die Spiele in Großaspach, Reutlingen, Heidenheim, Aalen, Ulm, Mannheim und Sandhausen stattfinden. Das Finale steigt am 24. Juli in Sinsheim im Bundesliga-Stadion von 1899 Hoffenheim. "Und den ein oder anderen, den wir hier in Baden-Württemberg sehen werden, werden wir dann möglicherweise auch schon 2018 in Russland sehen", sagte Koch. Dort findet die Weltmeisterschaft der A-Nationalteams statt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach tödlichem Unfall bei Aufhausen: Ermittler suchen weitere Zeugen

Nach dem schweren Verkehrsunfall vergangenen Woche, bei dem ein 28-Jähriger zwischen Aufhausen und Königsbronn ums Leben kam, sucht die Polizei weiter Zeugen. weiter lesen