Früherer englischer Nationaltrainer Taylor gestorben

|
Graham Taylor trainierte die Three Lions von 1990 bis 1993. Foto: Rui Vieira

Der frühere englische Fußball-Nationaltrainer Graham Taylor ist tot. Taylor starb im Alter von 72 Jahren, wie seine Familie bekanntgab.

In einer Stellungnahme, die BBC veröffentlichte, heißt es: „Mit großer Traurigkeit müssen wir bekanntgeben, dass Graham heute am frühen Morgen zuhause gestorben ist - vermutlich an einem Herzinfarkt. Die Familie ist erschüttert nach diesem plötzlichen und völlig unerwarteten Verlust.“

Viele ehemalige Kollegen und Spieler äußerten am 12. Januar ihre Trauer. Der englische Fußballverband FA vermeldete auf Twitter: „Mit großer Trauer haben wir vom Tod des ehemaligen England-Trainers Graham Taylor erfahren.“ Taylor trainierte die Three Lions von 1990 bis 1993. Er trat zurück, nachdem seine Mannschaft die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 1994 in den USA verpasst hatte.

Als Spieler hatte Graham Taylor zuvor für Grimsby Town und Lincoln City gespielt, musste seine aktive Laufbahn allerdings schon im Alter von 28 Jahren wegen einer Hüftverletzung beenden. Danach stieg er bei Lincoln City zum Trainer und Manager auf. Popstar Elton John, damals Inhaber des FC Watford, lotste ihn zu den Hornets. Mit Watford stieg Taylor von der vierten bis in die erste Liga auf und qualifizierte sich dort als Tabellenzweiter für den Uefa-Pokal.

Anschließend coachte er drei Jahre Aston Villa. Zu beiden Clubs kehrte Taylor nach seiner Zeit als Nationaltrainer zurück. Zuletzt arbeite er als Fußball-Experte beim Radiosender BBC 5 live.

BBC Meldung

Stellungnahmen bei BBC

The Telegraph Bericht

The Guardian Bericht

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen