Fortuna Düsseldorf

|
Das Logo des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. Foto:
Gründungsdatum 5. Mai 1895
Anschrift Arena-Straße 1
40474 Düsseldorf
Stadion ESPRIT arena (54 600 Plätze)
Vereinsfarben rot-weiß
Vorstandsvorsitzender Dirk Kall
Interimstrainer Taskin Aksoy (seit 25. Februar 2015)
Mitglieder ca. 24 000
Größte Erfolge:
Deutscher Meister 1933
DFB-Pokalsieger 1979, 1980
Finalist Eurpapokal der Pokalsieger 1979
Internet www.f95.de
Twitter twitter.com/f95
Facebook www.facebook.com/fortunaduesseldorf

Der Interimstrainer: Taskin Aksoy

Schneller als erwartet zog Düsseldorf die Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt und gab nach der Beurlaubung von Trainer Oliver Reck die sportliche Führung in neue Hände gegeben. Nur einen Tag nach der 1:3-Pleite gegen den 1. FC Nürnberg entschied sich die Chefetage des rheinischen Traditionsclubs für eine Trennung von Reck und beförderte bis auf weiteres U23-Coach Taskin Aksoy zum Nachfolger. "Ich bin nur der Interimstrainer. Das ist so klar kommuniziert", sagte der gebürtige Berliner türkischer Abstammung bei seiner Vorstellung. Bislang hatte Aksoy das Regionalligateam der Fortuna betreut und die Mannschaft in der vergangenen Saison vor dem Abstieg bewahrt.

Der Star: Adam Bodzek

Fortuna-Coach Reck setzt große Hoffnungen auf Adam Bodzek. Der Kapitän und Abwehrspieler ist seit Jahren eine Konstante bei den Düsseldorfern. Reck erwartet von dem 28-Jährigen, dass er die Mannschaft mit seiner ganzen Erfahrung führt und vor allem die Nachwuchsspieler ins Team der Rheinländer integriert.

Das Ziel: Aufstieg

Das Wort Aufstieg ist Reck vor der Saison noch nicht über die Lippen gekommen. Aber wer den ehrgeizigen Coach kennt weiß, dass er die Fortuna wieder ins Fußball-Oberhaus bringen möchte. Der ehemalige Werder-Torwart verpackte seine Ziele mit Diplomatie: Er wolle mit dem Team wieder die Leistung abliefern, die man am Ende der vergangenen Saison gezeigt habe. Dann sei man auf einem guten Weg.

Die Mannschaft: Flexibel

Coach Reck setzt auf Flexibilität - sowohl taktisch als auch innerhalb des Kaders. Nicht nur ein Spielsystem ist für den 49-Jährigen denkbar. Das taktische Konzept soll dem jeweiligen Gegner angepasst werden. Im Fortuna-Tor gibt es nach dem Abschied von Fabian Giefer zum FC Schalke 04 in dieser Saison keine klare Nummer eins. Michael Rensing und Neuzugang Lars Unnerstall sollen sich zwischen den Pfosten abwechseln. Je nach Gegner will Reck entscheiden, wen er ins Tor stellt.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Michael Rensing, 19 Lars Unnerstall, 38 Robin Heller

Abwehr: 2 Jonathan Tah, 4 Julian Schauerte, 5 Christopher Avevor, 6 Dustin Bomheuer, 8 Heinrich Schmidtgal, 14 Bruno Soares, 15 Lukas Schmitz, 28 Christian Weber, 34 Muhammet Karpuz

Mittelfeld: 7 Oliver Fink, 10 Michael Liendl, 11 Axel Bellinghausen, 13 Adam Bodzek, 17 Andreas Lambertz, 21 Christian Gartner, 24 Sergio da Silva Pinto, 25 Tugrul Erat

Angriff: 9 Erwin Hoffer, 18 Mathis Bolly, 20 Joel Pohjanpalo, 23 Ben Halloran, 35 Charlison Benschop, 36 Timm Golley, 37 Ihlas Bebou

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: Februar 2015)

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen