FC Erzgebirge Aue

|
Das Logo des Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue. Foto:
Gründungsdatum 24. September 1949 (als BSG Pneumatik Aue)
Anschrift Lößnitzer Straße 95
08280 Aue
Stadion Sparkassen-Erzgebirgsstadion (15 690 Plätze)
Vereinsfarben lila-weiß
Vereinspräsident Helge Leonhardt
Cheftrainer: Tomislav Stipic (seit 9. September 2014)
Mitglieder ca. 2580
Größte Erfolge:
DDR-Meister 1956, 1957, 1959
Aufstieg in die 2. Liga 2003, 2010
Internet www.fc-erzgebirge.de
Twitter twitter.com/FCErzgebirgeAue
Facebook www.facebook.com/FCErzgebirgeAue

Der Cheftrainer: Tomislav Stipic

Tomislav Stipic soll als neuer Chef-Trainer den FC Erzgebirge Aue wieder auf Kurs bringen. Der 35-jährige Kroate tritt die Nachfolge von Falko Götz an, der Anfang September beurlaubt wurde. "Wenn der Gegner den Ball hat, wollen wir den Ball angreifen. Wenn wir den Ball haben, wollen wir das gegnerische Tor angreifen", umriss Stipic seine Fußballphilosophie.

Der Star: Rico Benatelli

In der letzten Saison war Rico Benatelli gemeinsam mit Top-Stürmer Jakub Sylvestr der beste Vorlagengeber der Sachsen. Sechsmal legte der Mittelfeldspieler für einen Treffer auf. Nach dem Weggang von Sylvestr (1. FC Nürnberg) setzt Aue in der Zentrale mehr denn je auf Benatelli als Lenker und Spielgestalter.

Das Ziel: Abstieg vermeiden

Das Ziel der Veilchen ist immer das Gleiche: Die Klasse halten - und das möglichst schnell. In den letzten Jahren musste man oft bis zum Schluss zittern. Es wird wohl erneut eine schwere Saison.

Die Mannschaft: Mit Verlusten

Der Abgang von Top-Stürmer Jakub Sylvestr (15 Tore) zum 1. FC Nürnberg wiegt schwer. Auch Guido Kocer (Genclerbirligi) verließ den Club. Die Verluste sollen mit gemeinsamer Kraft aufgefangen werden. Verpflichtet wurden Offensivspieler Romario Kortzorg (Botew Plowdiw), die Stürmer-Brüder Henri (FC Motherwell) und Hannes Anier (vereinslos, davor Odense BK), Mittelfeldspieler Patrick Schönfeld (Arminia Bielefeld), Innenverteidiger Stipe Vucur (FC Wacker Innsbruck) und Außenverteidiger Thorsten Schulz (SG Dynamo Dresden). Zudem erhielt Mittelfeldspieler Philipp Hauck aus dem U 23-Team einen Profivertrag.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Martin Männel, 27 Marius Schulze, 31 Mario Seidel, 33 Sascha Kirschstein

Abwehr: 4 Thomas Paulus, 5 Filip Luksik, 15 René Klingbeil, 17 Thorsten Schulz, 18 Nils Miatke, 29 Stipe Vucur

Mittelfeld: 6 Philip Hauck, 8 Mike Könnecke, 10 Michael Fink, 20 Oliver Schröder, 22 Rico Benatelli, 23 Dorian Diring, 30 Fabian Müller, 35 Alexander Dartsch

Angriff: 7 Romario Kortzorg, 9 Frank Löning, 11 Arvydas Novikovas, 19 Hannes Anier, 21 Patrick Schönfeld, 24 Henri Anier, 28 Felix Kunert

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: Januar 2015)

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Beziehungstat: Drei Leichen in Eislinger Tiefgarage gefunden

Eine Frau hat am Donnerstag in einer Eislinger Tiefgarage drei Leichen in einem BMW entdeckt. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Eine 56-Jährige hatte ihren Mann verlassen und einen neuen Freund: der Ehemann kündigte eine Gewalttat an. weiter lesen