FC Augsburg will eine Heimserie starten

|

Dafür aber muss der FCA unter seinem neuen Trainer Dirk Schuster die Heimschwäche beheben. "Wir wollen die drei Punkte holen und dann eine Heimserie starten", erklärte Kapitän Paul Verhaegh. Zum Saisonstart hatte es in der eigenen Arena ein 0:2 gegen Wolfsburg gegeben.

"Hart" trifft nach Angaben von Schuster die Gastgeber der langfristige Ausfall des Brasilianers Caiuby (Knorpelschaden im Knie). Der Außenangreifer war auch ein wichtiger Zielspieler bei Kopfbällen. Bei den Alternativen hat Schuster "die Qual der Wahl" zwischen Dong-Won Ji sowie den Neuzugängen Takashi Usami und Jonathan Schmid. Erst am Spieltag soll die endgültige Entscheidung fallen.

Aufmerksam hat Schuster das 1:1 der Mainzer am Donnerstag in der Europa League gegen AS Saint Etienne beobachtet. Ein "tolles Spiel" bescheinigte der Augsburger Coach dem Gegner, den er nur drei Tage später in einer personell veränderten Formation erwartet. "Die Aufstellung wird auch für uns eine Wundertüte sein."

Die Mainzer müssen das Kunststück schaffen, schnell von einem Wettbewerb auf den anderen umzuschalten und dabei die körperliche Belastung wegzustecken. "Das war jetzt ein erster Vorgeschmack auf das, was uns erwartet", erklärte Martin Schmidt.

Für den Schweizer ist es das 50. Bundesligaspiel als Trainer. "Wir haben einen breit aufgestellten Kader, um die Belastungen kompensieren zu können", sagt Schmidt. Er kündigte eine Rotation an. Nach erst einem Punkt geht es für die Mainzer im Gegensatz zum FC Augsburg darum, einen Saisonfehlstart in der Bundesliga abzuwenden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wegen vollgelaufener Keller: Stadt soll Entwässerungssystem prüfen

Die Stadt soll das Problem der voll gelaufenen Keller am Kuhberg ernst nehmen, fordern rund 300 Unterzeichner einer Unterschriftensammlung. Die Ulmer Gemeinderats-Fraktionen stellen sich auf die Seite der Bürger. weiter lesen