Erster Test der DFB-Fußballfrauen gegen Frankreich

Weil die Bundesliga ihren regulären Spielbetrieb nach der Winterpause noch nicht aufgenommen hat, gehen Deutschlands beste Fußballerinnen fast ohne Spielpraxis in den Härtetest gegen den starken WM-Vierten Frankreich. "Die Eindrücke sind für die Jahreszeit ganz gut.

|

Man merkt, dass die Spielerinnen noch nicht so viele Spiele haben, aber sie sind sehr engagiert bei der Sache", sagte Bundestrainerin Silvia Neid nach fünf Trainingseinheiten ihrer Auswahl in Neu-Isenburg. Gestern reiste der DFB-Tross mit 21 Spielerinnen im Mannschaftsbus die rund 230 Kilometer nach Straßburg, wo am heutigen Mittwoch (18.30 Uhr/Eurosport) das erste Länderspiel 2013 ansteht. Auf dem Weg zur EM in Schweden (10. bis 28. Juli) will Neid das Rotationsprinzip walten lassen. Erbhöfe, Stammplatzgarantien oder Sentimentalitäten haben in Neids Fußball-Philosophie keinen Platz. So ist ihre Elf seit dem WM-Aus 2011 in 18 Spielen unbesiegt geblieben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schluderei bei der Betreuung

Die LWV-Einrichtung Tannenhof soll für nicht erbrachte Leistungen Geld vom Kostenträger, der Stadt Reutlingen, abkassiert haben. Das hat auch zu Irritationen in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis geführt. weiter lesen