EM-Gastgeber Niederlande startet mit 1:0 gegen Norwegen

|
Die Niederlande ist mit einem Sieg gegen Norwegen ins Turnier gestartet. Foto: Carmen Jaspersen  Foto: 

Die Frauenfußball-Nationalmannschaft der Niederlande hat mit dem 1:0-Sieg gegen Norwegen bei der Heim-Europameisterschaft einen Auftakt nach Maß erwischt.

Das Oranje-Team präsentierte sich im Eröffnungsspiel vor 21 732 Zuschauern im Stadion Galgenwaard von Utrecht dem EM-Mitfavoriten aus Skandinavien spielerisch überlegen und hatte die besseren Chancen. Shanice van de Sanden gelang in der 66. Minute zur Freude des niederländischen Königs Willem-Alexander, der auf der Tribüne mitfieberte, das verdiente Siegtor gegen den EM-Zweiten von 2013.

Die ehemalige Duisburgerin Lieke Martens hatte zuvor in der Anfangsphase eine gute Chance vergeben. Auch Top-Angreiferin Anna Miedema, die in der abgelaufenen Saison für Bayern München stürmte, erarbeite sich gute Möglichkeiten. Doch Miedema scheiterte einen Tag nach ihrem 31. Geburtstag entweder an den eigenen Nerven oder der gut aufgelegten norwegischen Torhüterin Ingrid Hjelmseth.

In der zweiten Partie der Gruppe A trafen am Abend Dänemark und EM-Neuling Belgien in Doetinchem aufeinander.

Titelverteidiger Deutschland greift am Montag (20.45 Uhr/ARD und Eurosport) ins Geschehen ein. Zum Auftakt der Gruppe B wartet sogleich der Olympia-Zweite aus Schweden. Steffi Jones kann in dem Duell in Breda ihre beste Fortmation auf den Rasen schicken. „Alle sind fit. Wir wollen mit einem Sieg ins Turnier starten“, sagte die Bundestrainerin am Sonntag.

Infos zum Spiel auf uefa.com

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen