Einsatz von Herthas Leckie unklar - Selke vor Debüt

|
Der Australier Mathew Leckie (r) hat ein paar Blessuren von der Länderspielreise mitgebracht. Foto: Dean Lewins  Foto: 

Hertha BSC droht in der Partie gegen den FC Schalke 04 der Ausfall von Offensivspieler Mathew Leckie. Ob der angeschlagene Australier am Samstag (15.30 Uhr) nach der WM-Qualifikation einsatzfähig sein wird, sei noch nicht klar, sagte Hertha-Trainer Pal Dardai.

„Nach langer Spielzeit und langer Reise hat er ein paar Blessuren, und dann müssen wir das abwarten, wie sich alles entwickelt“, sagte Dardai. Leckie hatte beim 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen Syrien 120 Minuten durchgespielt und sich dabei mit Australien für die interkontinentale Playoff-Runde qualifiziert.

Neuzugang Davie Selke darf hingegen nach langer Verletzung auf seinen ersten Einsatz der Saison hoffen. Er sei „top“, sagte Dardai über die jüngsten Trainingsauftritte des Stürmers. „Ich würde ihn mitnehmen, und als Joker würde er uns auch weiterbringen.“ Auch Stamm-Torhüter Rune Jarstein, der wegen Knieproblemen zu Anfang der Woche pausiert hatte, ist nach zwei guten Trainingstagen wieder fest eingeplant.

Kader Hertha BSC

Spielplan Hertha BSC

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen