Der 3. Spieltag im Überblick

|
Für die ungeschlagenen Bayern steht das Derby gegen Ingolstadt an. Foto: Federico Gambarini

Bayern München - FC Ingolstadt (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Der Meister hat in der Saison noch kein Gegentor kassiert. Ingolstadt ist in der Liga noch ohne Sieg, will wie in der vorigen Saison beim Oberbayern-Duell in München aber mutig spielen.

PERSONAL: Lahm, Alaba und Müller fehlen wegen Magen-Darm-Infekten. Boateng und Robben kehren dagegen in den Bayern-Kader zurück. Der FCI muss wegen einer Wadenblessur auf Verteidiger Brégerie verzichten.

STATISTIK: Bayern gewann alle drei Pflichtspiele gegen Ingolstadt. Erst ein Tor konnte der Außenseiter dabei erzielen: Hartmann war beim ersten Bundesligaduell in München per Elfmeter erfolgreich.

BESONDERES: Lewandowski erzielte in den zwei Ligaspielen (2:1, 2:0) drei der vier Treffer gegen Ingolstadt. Der FCI ist seit einem Jahr in der Liga auswärts sieglos (1:0 in Bremen am 19. September 2015).

Borussia Dortmund - SV Darmstadt 98 (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Der BVB kommt mit dem höchsten Champions-League-Sieg der Vereinsgeschichte (6:0 in Warschau) zurück in die Bundesliga. Die "Lilien" gewannen zuletzt last minute gegen Frankfurt.

PERSONAL: Bei Darmstadt könnten Gondorf und Rosenthal ausfallen. Kapitän Sulu ist wieder dabei. Dortmunds Trainer Tuchel ließ offen, ob Götze zur Startelf gehört. Schürrle könnte weiter fehlen.

STATISTIK: Noch nie hat der BVB eines der vier Pflicht-Heimspiele gegen Darmstadt verloren. Im vergangenen Jahr gab es für Darmstadt mit dem 2:2 einen Achtungserfolg.

BESONDERES: Seit der Ära Tuchel ist der BVB zu Hause ungeschlagen (15 Siege, drei Remis).

Hamburger SV - RB Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Mit nur einem Punkt aus dem Saisonstart steht der HSV schlecht da. Nach vier Zählern aus zwei Spielen und dem 1:0-Heimsieg gegen Dortmund ist die Stimmung in Leipzig dagegen bestens.

PERSONAL: Der HSV kann wieder auf Jung und Djourou setzen. Santos steht vor seiner Premiere. Für Leipzig könnten Schmitz oder Neuzugang Bernardo den verletzten Klostermann in der Startelf ersetzen.

STATISTIK: Die Norddeutschen haben im Volkspark seit fünf Spielen keinen Bundesliga-Aufsteiger mehr geschlagen.

BESONDERES: Einige HSV-Fans haben vor der Partie zu einem Protestmarsch gegen die Kommerzialisierung bei RB Leipzig aufgerufen.

1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Wolfsburg ist noch ohne Gegentor - dreimal ein "zu Null" zum Rundenstart wäre ein Novum. Hoffenheim wartet auf den ersten Saisonsieg, fühlt sich nach dem 4:4 in Mainz aber gestärkt.

PERSONAL: VfL-Torwart Casteels darf gegen seinen Ex-Club ran. Trainer Hecking könnte Wollscheid und Vieirinha ins Spiel bringen, muss aber auf den verletzten Kapitän Gustavo verzichten. Bei Hoffenheim fehlt Schwegler nach einer Knie-Operation.

STATISTIK: Bereits 62 Treffer gab es in 16 Partien - ein 0:0 nie.

BESONDERES: Gomez hofft auf sein erstes Pflichtspieltor für die "Wölfe". Der Nationalstürmer hat in seiner Bundesliga-Karriere bereits sieben Tore gegen Hoffenheim erzielt.

Eintracht Frankfurt - Bayer 04 Leverkusen (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Leverkusen muss das ärgerliche 2:2 in der Champions League gegen Moskau wegstecken, die Eintracht das 0:1 im Derby in Darmstadt verarbeiten.

PERSONAL: Bayer-Kapitän Bender hatte im Moskau-Spiel starke Krämpfe, soll indes rechtzeitig fit sein. Bei den Frankfurtern ist Seferovic auf dem Sprung in die Startelf.

STATISTIK: Noch nie in 62 Spielen gab es ein 0:0. Das letzte Unentschieden (1:1 im März 1996) liegt über 20 Jahre zurück.

BESONDERES: Für Niko und Robert Kovac gibt's ein Wiedersehen mit ihrem Ex-Club: Der jetzige Eintracht-Chefcoach spielte von 1996 bis 1999 für Leverkusen, sein Bruder und Assistent von 1996 bis 2001.

Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen (Samstag, 18.30 Uhr)

SITUATION: Die Lage ist für Bremen bei zwei Pleiten aus zwei Partien misslich. Aber auch die Borussia sucht den Weg zurück zum Erfolg: In der Liga (1:3 in Freiburg) und in der Champions League (0:4 bei Manchester City) gab es nichts Zählbares.

PERSONAL: Werder muss ohne Angreifer Bartels (Adduktorenprobleme) ran. Zugang Kainz könnte ihn ersetzen. Weil Pizarro und Kruse erneut fehlen, hat Trainer Skripnik vor allem offensiv viele Probleme.

STATISTIK: In den vergangenen drei Spielen im Borussia-Park gab es für Werder drei Pleiten - und das bei einem Torverhältnis von 3:13.

BESONDERES: Der Neu-Gladbacher Vestergaard trifft erstmals auf seinen ehemaligen Arbeitgeber. Ob er spielt? Sehr unwahrscheinlich.

FC Augsburg - FSV Mainz 05 (Sonntag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Augsburg will daheim die ersten Punkte holen. Mainz muss nach der Europa-League-Partie gegen St. Etienne (1:1) am Donnerstag die Doppelbelastung meistern.

PERSONAL: Caiuby fällt bei Augsburg wegen einer Knieverletzung wohl bis Jahresende aus. Der Mainzer Bussmann fehlt (Rot-Sperre).

STATISTIK: Augsburg geriet in vier der fünf Heimspielen gegen Mainz in Rückstand; bei einem Sieg und zwei Remis wurde dreimal gepunktet. Mainz gewann nur eines von fünf Gastspielen beim FCA (2014/15: 2:0).

BESONDERES: Augsburgs Koo traf gegen seinen Ex-Club in vier Spielen dreimal. Mainz verspielte gegen Hoffenheim zweimal eine Drei-Tore-Führung (4:4).

Hertha BSC - FC Schalke 04 (Sonntag, 17.30 Uhr)

SITUATION: Das 1:0 in der Europa League gegen Nizza soll für Schalke in der Liga die Wende bringen. Schalke (null Punkte) steht auf Rang 17. Hertha hat erstmals die ersten zwei Bundesligapartien gewonnen.

PERSONAL: Der Berliner Brooks kämpft noch mit muskulären Problemen. Skjelbred hofft auf die Rückkehr in die Startelf. Bei Schalke steht Huntelaar nach auskurierter Gehirnerschütterung bereit.

STATISTIK: Der 2:0-Sieg der Berliner im März war der erste Dreier gegen Schalke nach fast zehn Jahren. Zuvor hatten die Knappen 14 Ligapartien gegen Hertha nicht verloren.

BESONDERES: Die Rivalität zwischen Clubs und Fans ist groß. Der Name Schalke wird in Berlin vermieden - man sagt Gelsenkirchen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen