Bullenkopf-Wurf: Berufungsverhandlung am 18. Januar

|
Dynamo Dresden hält das Urteil im Bullenkopf-Wurf für nicht verhältnismäßig. Foto: Jens Wolf

Die Berufungsverhandlung gegen den Teilausschluss der Zuschauer bei einem Heimspiel und 60 000 Euro Strafe gegen Dynamo Dresden wegen des sogenannten Bullenkopf-Wurfs findet am 18. Januar statt, gab der Deutsche Fußball-Bund bekannt.

Das DFB-Bundesgericht wird sich unter Leitung des Vorsitzenden Achim Späth ab 10.00 Uhr in Frankfurt/Main mit dem Fall befassen. Sowohl Zweitligist Dynamo Dresden, der die Strafe als zu hoch empfindet, als auch der DFB-Kontrollausschuss hatten fristgerecht Berufung gegen das Urteil des DFB-Sportgerichts vom 7. November 2016 eingelegt.

„Wir sind fest davon überzeugt, dass das Urteil des DFB-Sportgerichtes nicht verhältnismäßig ist“, erklärte Dynamos Geschäftsführer Michael Born. Durch das Urteil werde „keine präventive Wirkung“ erreicht. Dem Verein würde bei dieser Strafe ein finanzieller Schaden in sechststelliger Höhe entstehen, hatte er berechnet.

Der Vorfall hatte sich im 1. Hauptrundenspiel im DFB-Pokal zwischen Gastgeber Dynamo und dem Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig ereignet. Während der Partie am 20. August wurde ein abgetrennter Bullenkopf aus dem Dresdner Zuschauerbereich in den Innenraum geworfen. Dynamo hatte die Partie im Elfmeterschießen gegen RB gewonnen.

In der Urteilsbegründung durch das Sportgericht bestätigte der Vorsitzende Richter Hans E. Lorenz ein absolut gewaltfreies Risikospiel gegen Leipzig. „Dieser wichtige Fakt hatte aber offenbar keinen wesentlichen Einfluss auf die Höhe des Strafmaßes. Das ist für uns absolut inakzeptabel“, betonte Dynamo.

Mitteilung DFB

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen