Aufatmen in Aalen

Durchschnaufen: Beim VfR Aalen wird - davon ist seit gestern auszugehen - auch in der kommenden Saison Zweitliga-Fußball geboten werden.

|
Wieder mal der Retter: Berndt-Ulrich Scholz. Foto: Privat

Erleichterung bei den Fußballfans auf der Ostalb und in der Geschäftsstelle des VfR Aalen. Wenn die DFL die Unterlagen akzeptiert, die Geschäftsführer Ferdinand Meidert heute in Frankfurt abgeben wird, steht der Zweitligalizenz für die neue Fußball-Saison nichts mehr im Weg. Davon geht man beim VfR Aalen aus. Präsident Berndt-Ulrich Scholz wird die gesamte Bürgschaft in Höhe von 6,155 Millionen Euro übernehmen, die für die Lizenz nötig sind. Scholz: "Wir haben damit alle Voraussetzungen der DFL erfüllt."

Rosig sieht die Zukunft damit aber noch nicht aus. Stadt und Stadtwerke haben zwar zugesagt, dem Verein insgesamt 275 000 Euro, die der Verein und die Firma Scholz unter anderem als Stadionmiete und für das Namensrecht der Scholz-Arena jährlich überweisen, als Stadtwerke-Sponsoring zurückzugeben. Aber trotz intensiver Bemühungen ist es bislang nicht gelungen, einen oder gar mehrere Großsponsoren an Land zu ziehen, die die Lücke des zum Saisonende ausgestiegenen Haupt- und Trikotsponsors Imtech schließen könnten.

Noch immer laufen - maßgeblich über den Sportvermarkter Sportfive - Gespräche bezüglich eines neuen Trikotsponsors, der immerhin Mittel im sechsstelligen Eurobereich in die Kasse spülen könnte. Der Verein hat bis zum 30. Juni Zeit, der DFL einen Trikotsponsor zu melden. Der Etat für die kommende Zweitliga-Saison beläuft sich auf 11,65 Millionen Euro.

Die Bürgschaft über sechs Millionen Euro war zwar die heftigste Forderung der Deutschen Fußball-Liga, aber nicht die einzige. Per Ausnahmegenehmigung hat die DFL dem VfR Aalen bereits Anfang Mai zugestanden, den eigentlich zu Beginn der in wenigen Wochen anstehenden Saison 2013/2014 geforderten Stadionausbau auf 15 000 Zuschauer zu verschieben. Mit dieser Frage werden sich Stadt und Verein im Blick auf die übernächste Saison weiterhin befassen müssen. Die Lizenzierungsunterlagen für die Saison 2014/2015 müssen im März 2014 eingereicht werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kripo-Beamter der Ulmer Polizei vor Gericht

Wegen Strafvereitelung und Unterschlagung von Geldbußen in zig Fällen muss sich ein Polizist vor der Justiz verantworten. Der Angeklagte bestreitet alles. weiter lesen