Agüero macht Borussen nass

24 Stunden musste Mönchengladbach auf das Spiel bei Manchester City warten – und wurde beim  0:4  vom Dreifach-Torschützen Agüero vorgeführt.

|
Manchesters Stürmer Sergio Agüero bejubelt seinen ersten von drei Treffern, Keeper Yann Sommer ist geschlagen.  Foto: 

Chancenlos in der Königsklasse gegen den früheren Bayern-Coach Pep Guardiola, das Manchester-City-Starensemble und speziell Sergio Agüero. Einen Tag nach der Absage wegen eines heftigen Unwetters ging Borussia Mönchengladbach im beeindruckenden Offensivpressing der Citizens beim 0:4 (0:2) durch drei Agüero-Tore unter. Damit hat sich die schwierige Champions-League-Dienstreise der Fußball-Elf vom Niederrhein endgültig zum Negativerlebnis entwickelt – und der Druck vor dem Heimspiel am 28. September gegen den FC Barcelona ist groß.

Sergio Agüero machte es dem fünfmaligen deutschen Meister vor den nur etwa 40 000 Zuschauern im Etihad Stadium besonders schwer. Der 28 Jahre alte argentinische Star-Angreifer sorgte in seinem 78. Europacupspiel in der 9. Minute aus kurzer Entfernung für das 1:0, legte in der 28. Minute per Foulelfmeter seinen 46. Treffer in einem Europapokalmatch nach und machte mit dem 3:0 (77.) alles klar. Den Schlusspunkte setzte Kelechi Iheanacho (90.+1).

Die geplanten Sicherungsmaßnahmen von Borussia-Coach André Schubert kippten früh. Der 45-Jährige ließ mit einer 3-4-3-Variante agieren. Die Dreier-Abwehrkette mit Nico Elvedi, Andreas Christensen und Tobias Strobl konnte sich der Angriffe des viermaligen englischen Meisters aber nicht lange erfolgreich erwehren. Schon nach neun Minuten entwischte Aleksandar Kolarov auf der linken Seite und schob flach nach innen, wo Agüero clever reagierte und einen Schritt schneller war als Christensen: 1:0 für ManCity.

Drei Minuten später musste Borussia-Keeper Yann Sommer gegen den ehemaligen BVB-Mann Ilkay Gündogan, der von Guardiola überraschend erstmals in einem Pflichtspiel aufgeboten wurde, hellwach sein, um den Premierentreffer des lange verletzten deutschen Nationalspielers für ManCity zu verhindern. Beim Foulelfmeter, den Weltmeister Christoph Kramer an Gündogan verschuldet hatte, war Sommer gegen Agüero chancenlos. Nach dem 0:2 reagierte Schubert, wechselte Julian Korb für Kramer (38.) ein und stellte auf eine Vierer-Kette um. Auch offensiv tat sich wenigstens ein bisschen was.

Fünf Minuten nach Wiederbeginn hätte Agüero fast auf 3:0 erhöht. Sommer konnte noch die Hände hochreißen. Die Borussia wirkte aber nun insgesamt besser organisiert. Den überragenden Kevin De Bruyne konnten die Gladbacher aber nie ausschalten; auch nicht in der 73. Minute beim Pass auf den sich völlig freilaufenden Raheem Sterling. Doch auf Sommer war wieder Verlass. Bei Agüeros drittem Ding hatte der Schweizer aber nichts zu melden. Als das Spiel entschieden war, kam auch der Ex-Schalker Leroy Sané zu einem Kurzeinsatz.

Verlegung für Fans „bitter“

Erstattung Für die Fans von Borussia Mönchengladbach war die Spielverlegung „bitter“, wie Borussia-Profi Oscar Wendt sagte. Die meisten Anhänger hatten ihren Trip nach Manchester so geplant, dass sie ohne großen Zeitpuffer an- und abreisen. Es gelang nur wenigen hundert Anhängern, ihren Aufenthalt um einen Tag zu verlängern. Wer konnte, bemühte sich kurzfristig um andere Flüge oder eine Verlängerung des Hotelaufenthalts. Die Eintrittskarten behielten ihre Gültigkeit. Borussia Mönchengladbach teilte derweil mit, dass der Verein allen Fans, die eine Karte für die Begegnung erworben hatten, den Kartenpreis innerhalb der nächsten 14 Tage erstattet. Dabei spiele es keine Rolle, ob die Anhänger die Partie am Mittwoch dann noch gesehen haben oder nicht. dpa/mha

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Laster reißt Ampeln am Bahnhof um - Straßenbahn steht still

Ein Lkw hat in der Friedrich-Ebert-Straße eine Ampel umgerissen. Die Straße ist auf Höhe des Bahnhofs gesperrt. Straßenbahn und Busse haben massive Verspätung. weiter lesen