"Warum aufhören?": Totti trifft auch mit fast 40

|

Totti spielt derzeit seine 23. Serie-A-Saison für die Roma. Wie wertvoll er immer noch ist, bewies er beim 3:2 gegen Sampdoria Genua mit einer Vorlage und einem Tor.

Zur Halbzeit lag sein Club mit 1:2 hinten, dann wechselte Trainer Luciano Spalletti erstmals in dieser Saison seinen Kapitän ein. "Was der Unterschied war zwischen Roma in der ersten Halbzeit und Roma in der zweiten Halbzeit? Totti", urteilte er. Auch Spalletti traut dem Weltmeister von 2006 noch viel mehr zu: "Er kann noch lange spielen, wenn er so trainiert wie im Moment." Schon Ende der vergangenen Saison war Totti zur Lebensversicherung für seinen Club geworden.

Fans und Medien in Rom lieben ihren "Capitano" sowieso. "Alle liegen dem Kapitän zu Füßen. Mit fast 40 Jahren haben die Fußball-Liebhaber nur noch einen Wunsch: Klont ihn!", schwärmte die "Gazzetta dello Sport". Totti selbst konterte die Frage nach seinem Erfolgsrezept mit einem Lächeln: "Um auf einem gewissen Niveau zu bleiben, ist der Kopf sehr wichtig. Wenn man im Kopf frei ist, kann man alles schaffen."

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Anklage wegen sexuellen Missbrauch von Kindern endet mit Freispruch

Ein 24-jähriger Heidenheimer war wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern angeklagt. Er wurde nun aber freigesprochen. weiter lesen