"Liverpool nimmt Form an" - Klopp feiert Sieg in London

|
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp jubelt mit Kapitän Jordan Henderson. Foto: Andy Rain

Jürgen Klopp ballte nach dem Abpfiff die Faust. Der knappe, aber hochverdiente 2:1-Sieg des FC Liverpool beim FC Chelsea ließ den Trainer jubeln und verstärkte den Eindruck bei Fans sowie Medien, dass die "Reds" in dieser Saison endlich wieder zu größeren Taten fähig sind.

"Klopps Liverpool nimmt Form an", befand BBC Sport nach der starken Leistung in London und nur eine Woche nach der 4:1-Gala gegen Leicester City.

Hinten hui, vorne auch: kein Stürmer, sondern Verteidiger Dejan Lovren hatte Klopps Team in Führung geschossen. "Der Beginn der Partie war brillant", sagte der Trainer im BBC-Interview. "Wir haben Chancen kreiert und waren schnell im Kopf." Mittelfeldspieler Jordan Henderson gelang ein Traumtor. Aus rund 30 Metern zog der Liverpool-Kapitän einfach ab - unhaltbar für Chelsea-Keeper Thibaut Courtois. "Die Reds sind zu einer gefährlichen Angriffsformation geworden", kommentierte die Zeitung "Mirror".

Nach dem 1:2 durch Diego Costa, der in fünf Liga-Spielen schon fünfmal traf, wurde es nach der Pause noch mal spannend. "Wir haben eine gute zweite Hälfte gespielt", fand Trainer Antonio Conte. "Costa hätte noch ein Tor erzielen können." Dafür war Chelsea allerdings nicht gefährlich genug und Liverpool stand zu sicher. "Wir waren gut organisiert in der zweiten Hälfte", sagte Klopp zufrieden. "Nach dem Gegentor kann ich mich an keine Chance für Chelsea erinnern."

Die "Blues", bei denen Kapitän John Terry verletzungsbedingt fehlte, hatten zuvor noch kein Spiel verloren und nach zunächst drei Siegen vergangene Woche bei Swansea City ein unglückliches Remis erlebt. Nach seiner ersten Niederlage mit dem FC Chelsea sah Conte ein, dass sein Team noch nicht wieder zu den Großen gehört. "Ich muss meine Spieler noch weiter verbessern", sagte er. "Wir wissen, dass wir weiter arbeiten und fokussiert bleiben müssen."

In der Premier-League-Tabelle sitzt ihm der FC Liverpool nun im Nacken. Hätte Costa nicht zum 1:2 getroffen, wären die "Reds" sogar an den jetzt punktgleichen "Blues" vorbeigezogen. Macht Klopps Mannschaft in dieser Form weiter, könnte das schon bald passieren. Die "Daily Mail" brachte es auf den Punkt: "Gegen Liverpool zu spielen, entwickelt sich langsam zu einem Albtraum."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Albi: Edeka übernimmt Mitarbeiter

Der Edeka-Verbund hat am Freitag das komplette Unternehmen der Albi GmbH & Co. KG in Bühlenhausen übernommen. weiter lesen