Vier Mannschaften setzen sich ab

|
Mit zwei Treffern brachte der Holzheimer Dennis Krüger (rechts) dem FV Senden  eine weitere Niederlage bei.   Foto: 

In der Fußball-Bezirksliga klärt sich die Lage an der Tabellenspitze. Während die Spitzenteams TSV Buch,  FC Blaubeuren,  SC Staig und Türkspor Neu-Ulm einträchtig gewannen, blieben die auf Rang  fünf bis sieben platzierten SSV 46 II, TSV Erbach und FC Neenstetten ohne Punktgewinn.

Ein kurioses Eigentor läutete die  Erbacher 0:2 (0:0)-Heimniederlage gegen Spitzenreiter Buch ein. Nach einem missglückten Abwehrversuch von Robert Wozniak (66.) senkte sich der Ball als Bogenlampe unhaltbar für den Erbacher Torhüter in die Maschen. In  der Klasse-Partie mit Chancen auf beiden Seiten drängte Erbach auf den Ausgleich, wurde jedoch von Dominik Amann (83.) ausgekontert. In der Nachspielzeit sah Buchs Manuel Schrapp  Gelb-Rot.

 Ganz ähnlich verlief das Spiel in Burlafingen, wo der kampfstarke Gastgeber einen Punkt verdient gehabt hätte. Doch ein Aussetzer in der Hintermannschaft bescherte dem FC Blaubeuren die Führung durch Rafal Czerwinski (77.).  Burlafingen versuchte  alles, wurde aber ebenfalls eiskalt ausgekontert. Wiederum Czerwinski (90.) traf zum 2:0-Endstand. Und auch hier gab es in der Nachspielzeit Gelb-Rot. Der Blaubeurer Ismail Akgün (90.+2) flog vom Platz.

Beim 2:1 des SC Staig gegen den SSV Ulm 1846 II wurde der Spielverlauf komplett auf den Kopf gestellt. Nach ihrem Führungstreffer durch Mario Lacic (38.) brachten sich die Ulmer selbst um den Sieg, indem sie mehrere hundertprozentige  Chancen vergaben. Philipp Reinhardt (75.) und Markus Straub (78.) per Foulelfmeter drehten das Spiel zugunsten der Staiger, die am Ende einige bange Minuten überstehen mussten.

Denkbar ungünstig begann die Partie für den TSV Westerstetten. Tolga Ciftci traf mit dem ersten Torschuss für Türkspor Neu-Ulm (2.). Die Gäste legten nach.  Maxwell Owusu (43.) und späte Treffer von Alkan Onur (88.) und Adnan Akcan (90., 90.+4)  sorgten für den klaren 5:1-Auswärtserfolg. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer hatte Gerrit Danowski (55.) erzielt.

Die SSG Ulm ist  zurück in der Erfolgsspur. Mit 3:0 (1:0) wurde Neenstetten abgefertigt. Steffen Bührlen (19.) sowie  Björn Haußer (60.) und Thomas Schmidt (81.) trafen für die SSG gegen einen insgesamt enttäuschenden FC Neen­stetten.

Im Tal der Tränen bleibt der FV Senden, der seine Negativserie auch im Kellerduell beim TSV Holzheim nicht beenden konnte und sich mit 1:2 (1:0) geschlagen geben musste. Die Gästeführung von Nick Brandolini (18.) glich Dennis Krüger (36.) aus. Danach begann beim verunsicherten FV das große Zittern, während Holzheim immer mehr Aufwind verspürte. Krüger (59.) belohnte sein Team mit dem 2:1. Bei Senden musste Johannes Hilgartner (79.) mit Gelb-Rot vom Platz.

Eine letztendlich gerechte Punkteteilung gab es in der Begegnung zwischen dem SV Tiefenbach und dem SV Jungingen  Die Gastgeber setzten mit dem 1:0 von Christian Geist (45.) den ersten Akzent. Nach  mehreren vergebenen Chancen auf beiden Seiten markierte Benjamin Hajdarevic (74.) den verdienten Ausgleich.

Keine Tore gab es in der Begegnung zwischen dem TSV Blau­beuren und dem SV Lonsee. Beide Torhüter zeigten glänzende Paraden und Reflexe.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Täter von Eislingen entschuldigt sich in Abschiedsbrief

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. Er entschuldigt sich für die Tat in einem Abschiedsbrief. weiter lesen