Türkgücü-Spielführer Kanik verlängert um ein Jahr

Fast alle Spieler des Fußball-Landesligisten TSV Regglisweiler sind anderswo untergekommen. Bei Türkgücü Ulm nimmt der neue Kader Formen an.

|

Die Partien zum Saisonende vom TSV Regglisweiler mit dem 3:1 (1:0) gegen Germania Bargau und des SC Türkgücü Ulm mit dem 1:8 (0:4) beim TSV Deizisau waren für die beiden Landesliga-Absteiger nur noch für die Statistik. Regglisweilers Trainer Manfred Nerbas, der noch keinen neuen Verein hat: "Das war noch einmal ein super Spiel. Wenn alles normal gelaufen wäre, wären wir auch nicht abgestiegen." Von den 18 Landesligaspielern haben bis auf Tobias Wirth, Markus Bolkart (die TSG Thannhausen hat Interesse) und Walid Yakoubi alle Akteure neue Klubs. Steffen Reichl geht zum Landesligisten Olympia Laupheim und Torwart Marco Joos spielt künftig für den Verbandsliga-Absteiger VfL Kirchheim.

Bei Türkgücü Ulm kann sich das Trainergespann Nedim Dastan und Salih Altintas über zunehmend positive Meldungen bei der Bezirksliga-Kaderplanung freuen. "Es sieht ganz danach aus, dass viele Spieler nun doch bleiben werden. Dann haben wir eine Mannschaft, mit der wir auch die Bezirksliga halten können", frohlockt Dastan. Eine Signalwirkung für seine Teamkollegen dürfte die Zusage von Spielführer und Leitfigur Ali Kanik einen Tag vor seinem heutigen Abflug in den Türkeiurlaub haben. "Ich hoffe, dass weitere Spieler sich zu Türkgücü bekennen", sagt Kanik.

Spielleiter Ümit Diken und der kommissarische erste Vorsitzende Ali Incekara haben nun schon Zusagen von Burak Arslan, Engin Karasoy, Mehmet Kocaslan, Rosario Lentini, Yasin Yilmaz und Mehmet Ali Yildiz vorliegen. Am kommenden Sonntag findet bei einem Grillfest auf der Sportanlage in Einsingen die Saisonabschlussfeier statt. Bis dahin hoffen die Verantwortlichen noch weitere Akteure zum Bleiben bewegen zu können. So bleibt auch der Spielerpass von Linus Pohlandt bei Türkgücü. Allerdings liebäugelt der Verteidiger mit einer weiteren sportlichen Karriere als Basketballer bei einem Bezirksligisten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm Ulm gegen Oldenburg: Im Norden nichts Neues

Basketball-Bundesligist Ratiopharm Ulm steckt weiter in der Krise. Die Schwaben verloren bei den EWE Baskets Oldenburg mit 83:94 und kassierten die fünfte Niederlage im sechsten Spiel. weiter lesen