Bezirksliga: TSV Erbach reicht die Krise an den SC Staig weiter

|
Der Erbacher Daniel Glöggler (l.) traf gleich zweimal gegen den SC Staig.  Foto: 

Vor der Winterpause hatte sich der TSV Erbach in der Fußball-Bezirksliga eine kleine Krise geleistet. Doch die ist mittlerweile vergessen.  Gegen den SC Staig, der elf Punkte mehr auf seinem Konto stehen hat, gewann Erbach mit 3:1 (1:0). Nun hat Staig die Krise. Es war bereits die dritte Niederlage in Folge.

Die Hausherren hatten besser ins Spiel gefunden. Nach 38 Minuten trat Daniel Glöggler zum Foulelfmeter an, scheiterte aber im ersten Versuch an SC-Torhüter Manuel Fetzer. Im Nachschuss versenkte er den Ball doch noch ins Netz. Torjäger Markus Straub (69.) glich für die nach dem Wechsel aktiveren Staiger aus. Die Schlussphase gehörte wieder Erbach: Daniel Glöggler (86.) und Emre Güney (90.+4) machten den Sieg perfekt.

Spät fiel auch die Entscheidung beim 3:0 (0:0) zwischen dem SSV Ulm 1846 II und dem TSV Blaubeuren. Die Gäste hielten auf dem Kunstrasen lange mit. Erst mit dem Ulmer Führungstreffer von  Philipp Simon (65.) brach Blaubeuren ein. Zvonimir Borac (75.) und Andreas Spann (85.) schraubten den Vorsprung auf 3:0 hoch.

Ebenfalls mit 3:0 setzte sich der FC Neenstetten gegen Burlafingen durch. Ein direkt verwandelter Freistoß aus 18 Metern von Maximilian Dangel (18.) bedeutete die Führung, die Julian Elze (43.) ausbaute. Den Schlusspunkt setzte Semih Ses (76.).

Türkspor deklassiert Lonsee

Noch deutlicher machte es der Tabellen-Dritte Türkspor Neu-Ulm, das mit dem 4:0 (2:0) über den SV Lonsee den Anschluss an den zweitplatzierten SSV Ulm 1846 II hielt. Die Gastgeber ließen nie Zweifel an ihrem Erfolg aufkommen und dominierten über die gesamte Spielzeit das Geschehen. Özgür Sahin (10.), Serdar Özkaya (43.), Ufuk Dogan (60.) und Tolga Ciftci (82.) trafen.

Ein mühevoller Dreier gelang dem FC Blaubeuren mit dem 2:0 (1:0) über den zuletzt so erfolgreichen Tabellen-Vorletzten FV Senden. Trotz des schnellen 1:0 durch Piotr Jacak (6.) stand das Spiel lange Zeit auf der Kippe. Erst mit dem 2:0 von Rafal Czerwinski (70.) war der Erfolg in trockenen Tüchern.

Bis zur 62. Minute führte auch der SV Tiefenbach mit 2:0. Doch nach den Toren von Dennis Baum (45.) und Marco Schwertschlager (49.) kippte das Spiel gegen die SSG Ulm.  Die Ulmer erkämpften sich mehr und mehr Spielanteile. Für den Anschlusstreffer sorgte Tobias Häußler (62.), den Ausgleich erzielte Steffen Bührlen (87.).

Der SV Jungingen profitierte beim 3:2 (2:1) gegen den TSV Westerstetten von zwei Eigentoren der Gäste. Alexander Slunsky (14.) und Philipp Schädler (44.) hießen die Unglücksraben bei Westerstetten, Patrick Reichl (45.) traf auf der richtigen Seite zum Anschlusstreffer. Nach der Pause baute Tim Bärtele (55.) den Junginger Vorsprung wieder aus, Philipp Schädler (57.) konnte lediglich noch verkürzen.

Ein lockeres 2:0 (2:0) feierte Spitzenreiter Buch gegen Tabellenschlusslicht Holzheim. Schon nach drei Minuten schepperte es erstmals, John Schewetzky hatte eingenetzt. Das mögliche 2:0 vergab Dominik Amann (20.), als er einen Foulelfmeter links neben den Kasten setzte. Nach Gelb-Rot für Holzheims Nico Obeser (31.) legte Manuel Schrapp (44.) noch vor dem Halbzeitpfiff zum  2:0 nach. Damit führt Buch weiter mit einem souveränen Vorsprung von acht Punkten die Tabelle an.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen