Ulm/Neu-Ulm:

stark bewölkt

bewölkt
20°C/9°C

Spatzen-Trainingsauftakt mit Nikola Trkulja - Acht Siege nötig

Beim SSV Ulm 1846 Fußball rollt der Ball wieder. Mit Nikola Trkulja war ein prominenter Name dabei. Uwe Beran, Simon Frank und Hermann Dieter Baka hingegen haben derzeit keine gute Karten.

GEROLD KNEHR |

Als Tabellenelfter der Regionalliga steht der SSV Ulm 1846 Fußball nicht so schlecht da - wenn man bedenkt, dass er ein Aufsteiger ist. Wer aber Paul Sauter kennt, weiß dass der Spatzen-Trainer und Präsident damit ganz und gar nicht zufrieden ist. "Der Zug nach oben ist abgefahren. Das vordergründige Ziel ist der Klassenerhalt. Wir müssen jetzt schnellstens Punkte einfahren. Wir brauchen noch acht Siege", impfte er seinen Spielern gestern Abend zum Trainingsauftakt nach der Winterpause ein.

Im ungünstigsten Falle steigen sechs Teams aus der Regionalliga ab, der Vorsprung der Spatzen auf den möglicherweise gefährlichen 14. Tabellenplatz beträgt nur vier Punkte. "Da kann es sich keiner leisten, die Zügel schleifen zu lassen", so Sauter.

Noch war die Spatzen-Schar gestern nicht ganz komplett. Neben einigen Urlaubern wie Daniel Reith und Zachary Olow verpasste auch die Spanien-Fraktion des SSV 46 (Ruben Rodriguez, Ayoze Perez, Ruyman Fernandez) den um eine Woche vorverlegten Jahresauftakt. Sie haben ihren Flieger erst für das kommende Wochenende gebucht.

Dafür war ein prominenter Name dabei. Nikola Trkulja, Sohn der Ulmer Fußball-Legende Dragan Trkulja, wird die Vorbereitung auf die restlichen Rückrundenspiele beim SSV 46 bestreiten. Der 21-Jährige war acht Jahre lang in der Spatzen-Jugend am Ball, wechselte mit 15 zum Nachwuchs des FC Bayern und später zu 1860 München. Nach einer Zwischenstation bei Sopot Belgrad ist Trkulja junior seit einem Jahr vereinslos. Im vergangenen Herbst hat er gelegentlich mit der Bezirksliga-Mannschaft mittrainiert, nun will er seine Chance in der Ersten suchen.

Wenig Chancen, Spielpraxis zu sammeln, räumt Sauter Uwe Beran (23), Simon Frank (21) und Hermann Dieter Baka (20) ein. Den beiden Erstgenannten, deren Verträge noch eineinhalb Jahre laufen, hat der SSV-Trainer geraten, sich nach einem anderen Verein umzuschauen, Baka soll ausgeliehen werden. Stürmer David Braig wurde Ende des vergangenen Jahres an der Leiste operiert und kann derzeit noch nicht trainieren.

Mit dem TSV 1860 München II kommt am 19. Januar ein weiterer bayerischer Regionalligist zum ersten Testspiel nach Ulm. Zuvor waren bereits das Derby gegen den FV Illertissen (26. Januar in Ulm) und am 2. Februar beim FC Memmingen abgemacht worden. Fraglich ist, ob die Tests gegen Oberligist SGV Freiberg (8. Februar) und gegen den Karlsruher SC II (10. Februar) zustande kommen. Schließlich soll am 9. Februar das Nachholspiel gegen den FC Homburg ausgetragen werden - wenn es der Platz im Donaustadion zulassen sollte.

Und noch einen Termin gilt es zu notieren. Am 23. Januar (20 Uhr) findet im Tennisheim die verschobene Mitgliederversammlung des SSV Ulm 1846 Fußball statt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Themenschwerpunkt

SSV Ulm 1846

SSV Ulm 1846

Auf dieser Seite gibt es alle Neuigkeiten rund um den Verein SSV Ulm 1846.

mehr zum Thema

Zum Schluss

Wassermelonen-Brot

Der taiwanesische Bäcker Lee Wen-fa mit seinem Wassermelonen-Brot. Foto: David Chang

Grünteepulver, Erdbeeren, Bambuskohle und Lebensmittelfarbe: Daraus hat ein Bäcker in Taiwan ein sogenanntes Wassermelonen-Toastbrot gebacken. mehr

Die Kassette lebt weiter

Robert Schulze, Inhaber des Plattenladens "Bis aufs Messer", hat die Kassette lieb. Foto: Stephanie Pilick

Nicht nur Fans der „Drei Fragezeichen“ haben noch Kassetten. Auch Musikliebhaber und Labels entdecken sie wieder. Also: den Walkman bloß nicht wegschmeißen! mehr

Die "Game of Thrones"-Effekte

Jan Burda, «Visual-Effects-Artist» bei Mackevision zeigt die Arbeit an der Serie Game of Thrones.

Mittelalterliche Burgen, magische Wesen und imposante Landschaften prägen die Fantasiewelt der Serie "Game of Thrones". Gedreht wird in Nordirland, Island und Kroatien - viele der besonderen Bilder stammen aber aus Deutschland. mehr