Ulm/Neu-Ulm:

wolkig

wolkig
17°C/5°C

Spatzen-Trainingsauftakt mit Nikola Trkulja - Acht Siege nötig

Beim SSV Ulm 1846 Fußball rollt der Ball wieder. Mit Nikola Trkulja war ein prominenter Name dabei. Uwe Beran, Simon Frank und Hermann Dieter Baka hingegen haben derzeit keine gute Karten.

GEROLD KNEHR | 0 Meinungen

Als Tabellenelfter der Regionalliga steht der SSV Ulm 1846 Fußball nicht so schlecht da - wenn man bedenkt, dass er ein Aufsteiger ist. Wer aber Paul Sauter kennt, weiß dass der Spatzen-Trainer und Präsident damit ganz und gar nicht zufrieden ist. "Der Zug nach oben ist abgefahren. Das vordergründige Ziel ist der Klassenerhalt. Wir müssen jetzt schnellstens Punkte einfahren. Wir brauchen noch acht Siege", impfte er seinen Spielern gestern Abend zum Trainingsauftakt nach der Winterpause ein.

Im ungünstigsten Falle steigen sechs Teams aus der Regionalliga ab, der Vorsprung der Spatzen auf den möglicherweise gefährlichen 14. Tabellenplatz beträgt nur vier Punkte. "Da kann es sich keiner leisten, die Zügel schleifen zu lassen", so Sauter.

Noch war die Spatzen-Schar gestern nicht ganz komplett. Neben einigen Urlaubern wie Daniel Reith und Zachary Olow verpasste auch die Spanien-Fraktion des SSV 46 (Ruben Rodriguez, Ayoze Perez, Ruyman Fernandez) den um eine Woche vorverlegten Jahresauftakt. Sie haben ihren Flieger erst für das kommende Wochenende gebucht.

Dafür war ein prominenter Name dabei. Nikola Trkulja, Sohn der Ulmer Fußball-Legende Dragan Trkulja, wird die Vorbereitung auf die restlichen Rückrundenspiele beim SSV 46 bestreiten. Der 21-Jährige war acht Jahre lang in der Spatzen-Jugend am Ball, wechselte mit 15 zum Nachwuchs des FC Bayern und später zu 1860 München. Nach einer Zwischenstation bei Sopot Belgrad ist Trkulja junior seit einem Jahr vereinslos. Im vergangenen Herbst hat er gelegentlich mit der Bezirksliga-Mannschaft mittrainiert, nun will er seine Chance in der Ersten suchen.

Wenig Chancen, Spielpraxis zu sammeln, räumt Sauter Uwe Beran (23), Simon Frank (21) und Hermann Dieter Baka (20) ein. Den beiden Erstgenannten, deren Verträge noch eineinhalb Jahre laufen, hat der SSV-Trainer geraten, sich nach einem anderen Verein umzuschauen, Baka soll ausgeliehen werden. Stürmer David Braig wurde Ende des vergangenen Jahres an der Leiste operiert und kann derzeit noch nicht trainieren.

Mit dem TSV 1860 München II kommt am 19. Januar ein weiterer bayerischer Regionalligist zum ersten Testspiel nach Ulm. Zuvor waren bereits das Derby gegen den FV Illertissen (26. Januar in Ulm) und am 2. Februar beim FC Memmingen abgemacht worden. Fraglich ist, ob die Tests gegen Oberligist SGV Freiberg (8. Februar) und gegen den Karlsruher SC II (10. Februar) zustande kommen. Schließlich soll am 9. Februar das Nachholspiel gegen den FC Homburg ausgetragen werden - wenn es der Platz im Donaustadion zulassen sollte.

Und noch einen Termin gilt es zu notieren. Am 23. Januar (20 Uhr) findet im Tennisheim die verschobene Mitgliederversammlung des SSV Ulm 1846 Fußball statt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Fußball, Regionalliga, 29. Spieltag
Pl. Verein Diff. Pkt.
1 Großaspach 33 66
2 Mainz 05 II 26 58
3 SC Freiburg II 19 54
4 Zweibrücken 11 49
5 Kaiserslautern II 24 48
6 Eintr. Trier 14 44
7 Kick. Offenbach 7 43
8 SV Waldhof 3 43
9 FC Homburg 7 40
10 Eintr. Frankfurt II -1 38
11 SpVgg Neckarelz -7 38
12 TuS Koblenz -1 37
13 Hoffenheim II 5 35
14 Hessen Kassel -18 35
15 SSV Ulm 1846 -13 25
16 Wormatia Worms -27 21
17 KSV Baunatal -35 20
18 SC Pfullendorf -47 14
Themenschwerpunkt

SSV Ulm 1846

SSV Ulm 1846

Auf dieser Seite gibt es alle Neuigkeiten rund um die Vereine SSV Ulm 1846 und SSV Ulm 1846 Fußball.

mehr zum Thema

Zum Schluss

Oster-Apps für´s Smartphone

Virtuelle Grußkarten, kleine Osterspiele oder Eier-Suche mit GPS-Unterstützung: Mit diesen Apps sind Osterfans bestens für die Feiertage gerüstet. mehr

Prinz George amüsiert sich ...

Mit Bravour hat Prinz George, Nummer drei der britischen Thronfolge, seinen ersten Pflichttermin als Mitglied der königlichen Familie gemeistert. Im neuseeländischen Wellington hatte George am Mittwoch gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbel-Party, das sogenannten "Play Date", besucht. Die königliche Familie bleiben bis zum 16. April in Neuseeland.

Für Prinz George ist es der erste offizielle Termin seines Lebens, und er meistert ihn bravourös: Der acht Monate alte Sohn der britischen Royals William und Kate besucht gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbelgruppe im neuseeländischen Wellington - und amüsiert sich königlich. mehr

Kinderzimmer-Helden im Kino

Im „Lego Movie“ treten viele Heroen der Popkultur – wie hier Batman – als 3D-Legomännchen auf.

Leinwand statt Brett, Pixel statt Würfel - und darüber Bauklötze staunen: Aus Spielzeugen wurden schon Kinohits. Nun ist der erste Lego-Film da und vereint raffiniert Charme mit Marketing. mehr