SSV Ulm 1846: Neue Hymne - neues Ziel

Eine neue, rockige Hymne und die dritte Liga als mittelfristiges Ziel – das waren zwei Themen, die am Sonntag beim „Spatzentalk“ eine wichtige Rolle spielten. Stargast Siggi Held hat zwei Beziehungen zum Ulmer Fußball.

|
Paul Sauter, Trainer und Präsident des SSV Ulm 1846 Fußball, der Bezirksvorsitzende Manfred Merkle, Moderator Horst Wörner, Ex-Nationalspieler Siggi Held, Regio-TV-Geschäftsführer Harald Polster und Moderator Axel Gagstätter (von links) beim Spatzen-Talk im voll besetzten Café Montreux.  Foto: 

„Die Spatzen fliegen wieder. Wir steh’n zu dir, denn du bist unser SSV“ – so lautet der Refrain der neuen Hymne des SSV Ulm 1846 Fußball. Sie wurde am Sonntag im Rahmen des „Spatzentalks“, einer Gesprächsrunde mit SSV-Präsident und -Trainer Paul Sauter, Ex-Nationalspieler Siggi Held, dem Fußball-Bezirksvorsitzenden Manfred Merkle, Regio-TV-Geschäftsführer Harald Polster sowie den Moderatoren Horst Wörner (Verleger) und Axel Gagstätter (SWR) vorgestellt. Der von Mike Aaron produzierte und Frieder Morgenstern gesungene Spatzensong, in dem die Spieler als (Hintergrund-)Chorknaben im Einsatz waren, ist rockiger als die alte Hymne („Forever SSV“). Von den Fans gab’s schon mal viel Beifall. Am Mittwoch (18.30 Uhr) im Nachholspiel gegen den FC Homburg werden sie Aaron und Morgenstern erstmals im Donaustadion präsentieren.

Hier zum Reinhören die ersten 120 Sekunden des Songs:

Mit Beifall bedacht werden wollen auch die SSV-Fußballer in den vier Heimspielen in Folge binnen 15 Tagen. Nach einer bislang durchwachsenen Saison mit rückläufigen Zuschauerzahlen möchte Sauter eine neue Aufbruchstimmung vermitteln. „Die Regionalliga, so wie sie jetzt strukturiert ist, ist zu teuer. Uns bleibt keine andere Wahl, als die Flucht nach vorne. Wir wollen in die Dritte Liga“, sagt Sauter. In dieser Runde wird das für die auf Platz zwölf zurückgefallenen Spatzen nicht mehr klappen. Mittelfristig aber führe kein Weg daran vorbei. Zuvor jedoch müssen die Voraussetzungen geschaffen werden.

Erstes Ziel ist es, in den nächsten Wochen einen Wirtschafts-Beirat zu konstituieren. In diesem Zusammenhang wäre der Auftritt von Rainer Ihle beim gestrigen Spatzentalk interessant gewesen. Der ehemalige Präsident der Tischtennisfreunde (TTF) Ochsenhausen hatte seinen Verein nicht nur in die Bundesliga, sondern zur Deutschen Meisterschaft und in die Champions League geführt. Von Ihles Kontakten möchte der SSV 46 Fußball nun profitieren. Wegen einer Erkrankung musste Ihle seine Teilnahme an der Gesprächsrunde kurzfristig absagen.

Für ihn sprang Manfred Merkle in die Bresche. „Der Fußball-Bezirk braucht einen starken SSV 46 an der Spitze. Die Vergangenheit des Vereins ist noch präsent. Ich wünsche mir, dass es stetig und auf finanziell solider Basis aufwärts geht.“

Als prominentester Talkgast saß Siggi Held, WM-Vizemeister von 1966, auf dem Podium. Der hat an Ulm eine besondere Erinnerung. Am 9. August 1964 hatte der heute 70-Jährige im Donaustadion seinen ersten Profi-Einsatz in seiner Karriere als Profi – und gewann mit den Offenbacher Kickers 8:1 gegen die damalige TSG Ulm 1846.

Einen anderen Auftritt in Ulm hat Held „verdrängt“. Zu Beginn des Jahres 1984 war er Trainer des Zweitligisten BV Lüttringhausen – und kassierte eine 0:7-Klatsche gegen die damals schon von Sauter trainierten Spatzen. Zur aktuellen Situation fiel dem Fanbeauftragten von Borussia Dortmund nicht viel ein: „Ohne Moos nix los.“ Wie wär’s mit einem Freundschaftsspiel des BVB in Ulm“, fragte Gagstätter. „Darauf habe ich keinen Einfluss“, bedauerte der nach einer Stimmband-Operation gehandicapte Held, der sein Erinnerungsbuch „Rund um den Ball“ präsentierte.

Zurück zur Gegenwart: Nach der erneuten Spielabsage bestritten die Spatzen am Samstag ein vereinsinternes Blitzturnier gegen die A-Junioren. In den ersten 45 Minuten kam die derzeitige Startformation durch Tore von Fabio Kaufmann und Moussa Touré zu einem 2:0. Anschließend trafen Manuel Evens, Nico Trkulja, Turkalj und Hermann Dieter Baka zum 4:0 gegen die nun kräftemäßig abbauenden Junioren.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kripo-Beamter der Ulmer Polizei vor Gericht

Wegen Strafvereitelung und Unterschlagung von Geldbußen in zig Fällen muss sich ein Polizist vor der Justiz verantworten. Der Angeklagte bestreitet alles. weiter lesen