SSV Ulm 1846 Fußball gewinnt 3:2 gegen Karlsruher SC II

Beim 3:2 gegen den Karlsuher SC II spielte der SSV Ulm 1846 Fußball am Samstag zunächst stark, verlor aber am Ende den roten Faden. Felix Hörger, David Braig und der spätere Rotsünder Alper Bagceci trafen.

|

Fünf Tore, drei Platzverweise, die Verabschiedung des bisherigen Zeugwarts Ivo Milanovic nach 43-jähriger Tätigkeit für den SSV Ulm 1846 Fußball, akrobatische Darbietungen der Cheerleader des TSV Pfuhl, Blasmusik vom Musikverein Hochsträß, eine neue Anzeigentafel und ein neues Vereinslied. Beim ersten Auftritt auf dem neuen Rasen des Ulmer Donaustadions boten die Spatzen ihren 900 Fans einiges. Am wichtigsten waren am Ende die drei Punkte, die nach dem 3:2 (1:0)-Sieg gegen den bisherigen Tabellendritten Karlsruher SC II dem Ulmer Konto zugerechnet wurden.

Fünf Tore, zwei Rote Karten und einmal Gelb-Rot – klingt irgendwie nach einem überhart geführten Fußball-Abnutzungskampf, nach Kick-and-Rush. Stimmt aber nicht. Im ersten Durchgang zeigten vor allem die Spatzen gegen die mit drei Profis und zwei U-19-Nationalspielern angetretenen Karlsruher auf dem hervorragenden neuen Rasen des Donaustadions ein gepflegtes Spiel. Die Hereinnahme des ballsicheren Felix Hörger, der erstmals in der Oberliga vom Anpfiff an dabei war und der zwischen Abwehr und defensivem Mittelfeld pendelte, machte sich positiv auf das Ulmer Spiel bemerkbar. Hörger war es auch, der mit einem herrlichen Volleyschuss nach einem Eckball von Kai Wagner das 1:0 (37.) erzielte.

Zu diesem Zeitpunkt waren die Karlsruher nur noch mit zehn Mann auf dem Platz. Ylli Sallahi hatte in der 15. Minute binnen weniger Sekunden erst gelb und dann gelb-rot gesehen, weil er einer Anweisung von Schiedsrichter Kai Marc Lechner nicht nachgekommen hat.

Ein schöner Spielzug, ausgehend erneut von Hörger, leitete das 2:0 ein. Der vom Ex-Illertisser bediente Denis Werner behielt die Übersicht, legte quer auf Alper Bagceci – und der Ex-Heidenheimer traf erstmals seit seiner Rückkehr für die Spatzen in der Oberliga.

Was sollte jetzt noch schief gehen, dachten dachten sich offenbar einige Ulmer. Denn in der Folge waren die Aktionen des SSV 46 nicht mehr so zwingend, die Konzentration nicht mehr so hoch. Das bis dahin gute Spiel verflachte immer mehr. Die Folge: Marcel Mehlem verkürzte per Kopf auf 1:2 (74.).

Die Antwort kam prompt in Form des siebten Saisontreffers von Angreifer David Braig, der nach einer Wagner-Flanke per Kopf das 3:1 (75.) erzielte. Aber auch diese Führung beruhigte die Spatzen nicht. Ausgerechnet der erfahrene Bagceci ließ sich auf ein Gerangel mit dem KSC-Spieler Kai Kleinert ein. Der Linienrichter hatte einen Griff Bagcecis an Kleinerts Hals gesehen und informierte seinen Chef, der Rot zückte (78.). Kurz danach schloss der eingewechselte KSC-Spieler Michael Reith einen Konter mit einem knallharten Schuss unter die Latte zum 2:3 (86.) ab. „So etwas darf uns im eigenen Stadion nicht passieren“, schimpfte Trainer Stephan Baierl.

Die Badener risikierten nun viel, ihr Einwechselspieler Patrick Fossi zu viel. Seine überharte Attacke an Burak Coban (90.+3) wurde ebenfalls mit Rot geahndet. Danach pfiff Lechner das Spiel, das technisch ansprechend begonnen und hart endete, ab.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen