Regionalliga Bayern: Illertissen stürzt weiter ab

Das 2:5 im Vöhlinstadion gegen den FC Ingolstadt II war schon die dritte Heimpleite  der Fußballer  des FV Illertissen in der bayerischen Regionalliga

|
Auslandssemester: Student Sebastian Schaller verlässt den FVI.  Foto: 

Bei den Fußballern des FV Illertissen läuft derzeit  nichts zusammen: Nach dem Aus im Toto-Pokal gegen die SpVgg Unterhaching vor eineinhalb Wochen setzte es  in der bayerischen Regionalliga zunächst eine 0:5-Abfuhr bei den übermächtigen  Hachingern – und jetzt eine deftige 2:5-Heimpleite gegen den Tabellen-15., den  FC Ingolstadt II. Zehn Gegentore in nur zwei Spielen und nur ein Punkt aus den zurückliegenden drei  Partien, so lautet die erschreckende Bilanz.

Nach der Schlappe gegen die  mit zwei Spielern aus dem Bundesliga-Kader verstärkten  Oberbayern – bereits die dritte im eigenen Stadion – ist die Stimmung von Illertissens Trainer Holger Bachthaler im Keller: „Ich bin tief enttäuscht. Wir konnten gegen einen individuell und technisch guten Gegner über weite Strecken nicht dagegen halten.“

 So konnten sich die Hausherren im ersten Abschnitt gegen die gut organisierten Oberbayern keine einzige Chance erspielen, obwohl Bachthaler  diesmal mit Ugur Kiral und Daniel Lang  gleich auf zwei Sturmspitzen setzte. Nach dem frühen Rückstand (8. Minute), den der dreifache Torschütze  Christof Fenninger erzielt hatte, beherrschten die Gäste die Partie fast nach Belieben.

Die Entscheidung zugunsten der Ingolstädter fiel in der 62. Minute:  Kurz zuvor hatte Kiral mit seinem ersten Saisontor auf 2:1 verkürzt, nachdem die Gäste durch Sammy Ammari (52.) ihren Vorsprung ausgebaut hatten. Postwendend schlug Ingolstadt in Gestalt von Fenninger zurück – es blieb also bei dem Zweitore-Rückstand.

„Dieses Tor war enorm wichtig für uns. Die Partie war nun verdientermaßen für uns entschieden“, befand Ingolstadts Coach Stephan Leitl. Weitere Tore von Fenninger (68.) und Maurice  Multhaup (83.) waren nur noch Beiwerk einer einseitigen  Partie, der Treffer von  Michael  Geldhauser (89.)  war allein  noch Ergebniskosmetik.

Die Illertisser fielen mit ihren 14 Punkten auf den zehnten Tabellenplatz zurück. Bachthaler, der schon vor dem Punktspielstart nach diversen Abgängen  über den Verlust von  immenser Erfahrung geklagt hatte,  hatte bereits vor dem Ingolstädter Spiel  über richtungsweisende Auseinandersetzungen gegen die Ingolstädter und am kommenden Samstag bei der SpVgg Bayreuth hingewiesen. Die Sache macht eher schwieriger, dass der FVI jetzt auch noch auf Sebastian Schaller (Auslandssemster) verzichten muss.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amok-Anlage in List-Schule vor dem Austausch

Die Stadt Ulm reagiert auf ständige Fehlalarme in der List-Schule: Falls die elektronische Steuerung nicht sauber repariert werden kann, kommt ein neues System. weiter lesen