Partie des TSV Essingen endet gegen VfL Pfullingn 0:0

Wenig Glück hatten die Mannen von Trainer Norbert Stippel im Torabschluss gegen den Aufsteiger aus Pfullingen. Der TSV Essingen kommt gegen den VfL Pfullingn nicht über ein 0:0 hinaus.

|
Essingen beherrschte die Partie über die 90 Minuten und Pfullingen beschränkte sich überwiegend auf eine kompakte Defensive mit wenigen Kontern. Gegenüber letzter Woche war  beim TSV der Kapitän Simon Köpf wieder an Bord und rückte in die Innenverteidigung.
 
Die Begegnung begann gleich mit einer Dreifachchance für den TSV.  In der 2. Minute wurde Czaker im Strafraum angespielt. Nach einer schnellen Drehung kam er zum Abschluß, doch Torhüter Hirlinger konnte parieren. Im Nachschuss scheiterten Serejo und dann auch Bergheim, weil immer noch ein Abwehrspieler jeweils auf der Linie klären konnte. Nur drei Minuten später ging Schiele über links durch und konnte vor dem 16er abziehen. Wieder war der Schlussmann der Gäste zur Stelle und faustete das Leder über den Kasten. Danach dauerte es etwas bis es zur nächsten Gelegenheit kam. Essingen spielte dominant und von Pfullingen war nach vorne wenig zu sehen. Czaker konnte in der 28. Minute von halbrechts im Strafraum abziehen, doch Keeper Hirlinger konnte den Flachschuss per Fußabwehr zur Ecke entschärfen. Nach über einer halben Stunde gab es dann zwei Gegenangriffe der Pfullinger. Ein Freistoß aus zwanzig Meter ging um zwei Meter über das Gehäuse und ein Schuss von Stürmer Grauer von der Strafraumgrenze bereitete Torwart Pless keine Probleme, um den Ball sicher zu halten. Kurz vor dem Seitenwechsel verfehlten zwei Fernschüsse von Kapitän Köpf nur knapp das Ziel.
 
Als die Seiten gewechselt wurden, war zunächst der VfL mit einer Gelegenheit präsent. Doch ein Schuss von Grauer konnte von der Essinger Abwehr zu Ecke abgeblockt werden. In der 61. Minute konnte der Ball schnell über den Flügel durchgespielt werden. Bergheims Flanke erreichte Schiele am langen Pfosten und dieser hämmerte das Leder ans Außennetz. Die dickste Möglichkeit für den TSV hatte in der 69. Minute Czaker. Als sich Abwehrspieler Fröhlich mit nach vorne einschaltete, kam dieser von rechts zur Flanke. Im Fünfmeterraum stand Czaker völlig frei und köpfte den Ball genau in die Arme von Torsteher Hirlinger. Dies hätte eigentlich ein Tor sein müssen. Der TSV gab aber noch nicht auf und versuchte immer wieder anzulaufen, um doch noch die Führung zu erzwingen. Faber versuche es aus sechzehn Metern mit der Spitze den Torhüter der Gäste zu bezwingen, jedoch kam der Ball zu zentral auf das Gehäuse, sodass auch diese Chance verpuffte. In der 86. Minute konnte erneut Bergheim von rechts flanken. Der eingewechselte Kreutter traf den Ball aber nicht richtig und daher landete es bim ebenfalls eingewechselten Malitzke. Dieser versuchte es mit einem Seitfallzieher, aber auch er blieb glücklos und der Ball ging einen Meter drüber. Bereits in der Nachspielzeit hatten dann die Essinger Zuschauer den Torschrei fast schon auf den Lippen. Eine schnelle Kombination im Mittelfeld und Serejo steckte das Leder auf  Zahner im Strafraum durch. Zahner zielte flach aufs lange Eck und verfehlte nur um wenige Zentimeter das Tor. Nach diesem im Abschluss glücklosen Spiel, musste man sich beim TSV mit einem Punkt begnügen. Dies bedeutet nach sieben absolvierten Spielen der 8. Tabellenplatz mit 13 Punkten.
 
TSV: Pless – Biebl (84. Kreutter), Fröhlich, Köpf, Klein – Serejo, Faber, Bergheim, Schiele (71. Eisenbeiß), Zahner – Czaker (77. Malitzke). Tore: --
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen