Nach Sieg im ersten Saisonspiel haben die Spatzen noch Steigerungspotenzial

Auftakt nach Wunsch in die neue Oberliga-Saison für den SSV Ulm 1846 Fußball – zumindest, was das Ergebnis betrifft. Beim Wiederaufsteiger SV Oberachern setzten sich die Spatzen verdientermaßen mit 1:0 (1:0) durch.

|

Nicht ganz einverstanden war Stephan Baierl indessen mit dem Auftreten seiner Schützlinge. „Mit den drei Punkten bin ich natürlich zu 100 Prozent einverstanden, mit dem Spiel jedoch zu 70 Prozent nicht“, sagte der Trainer durchaus selbstkritisch. Und unterstrich mit dieser Aussage nebenbei, dass die Ambitionen der Spatzen durchaus höher sind als offiziell verlautbart.

Es war nicht leicht am Samstagnachmittag im Südbadischen, an den letzten Ausläufern des Schwarzwaldes Richtung französischer Grenze. Die Temperatur war hoch, über dem nicht gemähten und daher sehr kräftezehrenden hohen Rasen lag eine drückende Schwüle.

Dennoch legten die Ulmer los, als ob es kein morgen gäbe, legten ein hohes Tempo vor und ließen den durchaus beeindruckten Gastgebern kaum Zeit zum Atmen. Die Führung hätte durchaus schon vor der 18. Minute fallen können. Florian Krebs (4.) zirkelte den Ball nach einer Freistoßflanke neben das Tor, Antonio Pangallo (15.) drüber, und David Braig (16.) scheiterte aus aussichtsreicher Position. Zwei Minuten später jedoch war es soweit. Nach einem Eckball von Burak Coban war Braig im Strafraum zur Stelle und ließ dem erst 18-jährigen Oberacherner Torhüter Christoph Köninger keine Chance – das zu diesem Zeitpunkt hochverdiente 1:0.

„Danach haben wir irgendwie aufgehört Fußball zu spielen“, moserte Baierl. In der restlichen Spielzeit vor dem Pausenpfiff des ausgezeichneten Schiedsrichters Andreas Iby kamen die Gastgeber stark auf und hatten zwei gute Chancen zum Ausgleich. Erst parierte der alte und neue Kapitän Holger Betz einen gefährlichen Kopfball von Timo Schwenk (26.), dann klärte Abwehrchef Florian Krebs einen Schuss von Pascal Sattelberger auf der Linie.

Verlief die erste Halbzeit doch recht spektakulär und von beiden Teams offensiv – die zwölf Eckbälle unterstreichen dies – verflachte das Spielgeschehen im zweiten Durchgang. Während Alper Bagceci in der 63. Minute den Außenpfosten traf, hatten die Gastgeber bis zur 87. Minute keine Torgelegenheit mehr, machten aber am Ende nochmals gewaltig Dampf. Doch Holger Betz rettete mit zwei Paraden die ersten drei Punkte in der neuen Saison.

„Wir hatten einen guten Start, haben aber versäumt, nach unserer Führung nachzulegen“, sagte Torschütze Braig. „Ein zweites Tor hätte Ruhe ins Spiel gebracht. So aber mussten wir bis zum Schluss alles geben.“

Mit Florian Krebs, Michael Passer, Alper Bagceci und Jugendspieler Kai Wagner hatte Baierl vier Neuzugänge in seiner Startformation stehen. Marco Hahn löste als Neuling Nummer fünf in der 60. Minute den entkräfteten Bastian Heidecker ab. Es war zu erwarten, dass am ersten Spieltag noch nicht alle Rädchen ineinander greifen. Doch was letztlich einzig zählte, waren die drei Punkte zum Saisonauftakt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kostenlos Bus fahren an vier Adventssamstagen

Alle Ulmer Fraktionen wollen den baustellengeplagten Handel vor Weihnachten unterstützen. Der Nahverkehr soll an Adventssamstagen kostenlos sein. weiter lesen